Inhalt anspringen

Pressemitteilung 196/2020

14.05.2020

Folgemeldung 60: Zahl der genesenen Corona-Patienten erhöht sich auf 189 – Corona-Kultur-Kanal geht in die Verlängerung

Marburg-Biedenkopf – Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus liegt weiterhin bei insgesamt 208 Personen. Darin ist die Zahl der genesenen (189) sowie der verstorbenen (drei) Personen enthalten. Drei Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Somit betreut das Gesundheitsamt derzeit 16 aktive Fälle. Darüber hinaus verlängert der Kreis sein Kultur-Angebot unter dem Titel „Corona-Kultur-Kanal“ bis Ende Mai. 

Auf dem „Corona-Kultur-Kanal Marburg-Biedenkopf“ veröffentlicht der Landkreis bereits seit Mitte April Videobeiträge von heimischen Kulturschaffenden und bietet ihnen so eine digitale Bühne. Zu den Beiträgen mit einer Länge von jeweils rund fünf Minuten zählen unter anderem Musikstücke, Gedichte und Geschichten. Erstellt werden die Videos von der Firma Flashlight. Die Kosten übernimmt der Landkreis. 

„Angesichts der bisherigen vielen positiven Rückmeldungen haben wir das Angebot über den Monat April hinaus verlängert und werden auch noch bis Ende Mai weitere Videos einstellen“, sagte Landrätin Kirsten Fründt. Das Angebot des Kreises, mit dem auch eine kleine finanzielle Förderung einhergeht, biete auch in „Corona-Zeiten“ ein kulturelles Angebot und verdeutliche nicht zuletzt, wie interessant und vielschichtig die kulturelle Vielfalt im Landkreis sei. 

Videos von folgenden Kulturschaffenden sind bereits verfügbar: Lisa-Marie Gerl, Franziska Knetsch, Thomas Huth und Michael Köckritz, Antje Kessler und Martin Esters (Fast Forward Theatre), Gerd Schiebl, Sylvia und Thomas Salzbauer, das „Duo Essenz“ (Johannes Treml und Faleh Kaless), Daniel und Marie Sans, Michael Bandac, Duo John Cordi (Johannes Tunyogi-Csapó und Cornelia Eichenauer), Poeta Magica, Beate Lambert, Ralf Schneider sowie der Erzählkünstler Philipp Layer, der Zauberer Juno und Dr. Kathrin Bonacker mit einer Zeitsprungausstellung aus ihrem Anzeigenarchiv. 

Noch folgen werden Beiträge von Christoph Peters mit einer Lesung aus dessen bislang noch unveröffentlichten Roman, die Schauspielerin Mechthild Grabner und dem Schauspieler Robert Oschmann zwei Personen, die die „Gretchenfrage“ stellen werden und die Schauspielerin Anna Rausch mit einer Lesung aus dem Tagebuch der Anne Frank. Mit einem Ausschnitt aus „Arsen und Spitzenhäubchen“ beteiligen sich zudem die Schauspieler Nisse Kreysing und Matze Schmidt.

 

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...