Inhalt anspringen

Kommunaler Partnerprozess „Gesundheit für alle“

Deutschland hat wohl eines der weltweit besten Gesundheitssysteme. Aber dennoch wird Menschen, die sich in einer schwierigen sozialen Lage befinden aufgrund von Alter, Herkunft oder fehlender Ressourcen, der Zugang zu Angeboten der Gesunderhaltung erschwert.

Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit unter Federführung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Jahr 2011 den kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“ ins Leben gerufen.

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 16.09.2016 einstimmig den Beitritt des Landkreises Marburg-Biedenkopf zum kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“ beschlossen. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf wird dabei unterstützt, Strategien zu Gesundheitsförderung zu entwickeln und auszubauen, dass auch Benachteiligte ebenfalls von den heutigen Möglichkeiten profitieren und gesund bleiben. Damit verbunden sind eine aktive Teilnahme am kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“ sowie ein kontinuierlicher fachlicher Erfahrungsaustausch mit anderen Landkreisen und Städten.

Am 21.09.2016 haben Landrätin Kirsten Fründt, der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow und Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies im Rathaus der Universitätsstadt Marburg, gemeinsam mit der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAGE) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Urkunde für den kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“ unterzeichnet und damit eine hessenweit einzigartige Kooperation auf den Weg gebracht.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...