Inhalt anspringen

Bundestagswahl 2021

Hinweise zur Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis 171 Marburg

Termin und Ergebnisse

Die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag findet am 26. September 2021 statt.
Die Wahlergebnisse können Sie am Wahlabend ab ca. 18 Uhr unter folgendem Link einsehen:

Hinweise zur Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis 171 Marburg

Repräsentative Wahlstatistik – Vorkehrungen zur Sicherung des Wahlgeheimnisses

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler,

nach den §§ 1 1. Alt., 2 Abs. 1, 3 Satz 1 des Gesetzes über die allgemeine und repräsentative Wahlstatistik bei der Wahl zum Deutschen Bundestag und bei der Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland (WStatG) sind in den vom Bundeswahlleiter im Einvernehmen mit den Landeswahlleitern und den Statistischen Ämtern der Länder zu bestimmenden Stichprobenwahlbezirken und -briefwahlbezirken für die Bundestagswahl am 26. September 2021 Statistiken über die Geschlechts- und Altersgliederung der Wahlberechtigten und Wähler*innen unter Berücksichtigung der Stimmabgabe für die einzelnen Wahlvorschläge zu erstellen.

Der Bundeswahlleiter hat im Einvernehmen mit dem Hessischen Statistischen Landesamt (HSL) und dem Landeswahlleiter folgende Wahlbezirke und Briefwahlbezirke gemäß § 3 Satz 1 WstatG ausgewählt: 

Bad Endbach

Bad Endbach II Kur- und Bürgerhaus

Biedenkopf, Stadt

Biedenkopf Rathaus (Cafeteria)

Gladenbach, Stadt

Mornshausen Dorfgemeinschaftshaus

Lahntal

Briefwahl

Marburg, Universitätsstadt

Altstadt I Bauamt

Marburg, Universitätsstadt

Ockershausen I Elisabeth-Schule

Marburg, Universitätsstadt

Ortenberg I Hotelfachschule

Marburg, Universitätsstadt

Wehrda II Gemeindehaus Martinskirche

Marburg, Universitätsstadt

Wehrda IV Kinderzentrum Raum 1

Stadtallendorf, Stadt

Gemeinschaftszentrum

Wetter (Hessen), Stadt

Wetter Stadthalle


Es werden folgende Vorkehrungen zur Sicherung des Wahlgeheimnisses getroffen:

  • Wahlbezirke, in denen die repräsentative Wahlstatistik durchgeführt wird, umfassen mindestens 400 Wahlberechtigte.
  • Briefwahlbezirke, in denen die repräsentative Wahlstatistik durchgeführt wird, umfassen mindestens 400 Wähler*innen.
  • Die Geburtsjahrgänge werden zu so großen Gruppen (lediglich sechs) zusammengefasst, dass keine Rückschlüsse auf das Wahlverhalten möglich sind.
  • Wählerverzeichnisse und gekennzeichnete Stimmzettel dürfen nicht zusammengeführt werden.
  • Die Stimmenauszählung erfolgt zunächst im Wahlraum ohne statistische Auswertung; die Auswertung für statistische Zwecke erfolgt erst später unter dem Schutz des Statistikgeheimnisses und nur ohne Wählerverzeichnis.
  • Die Statistikstellen sind einer engen Zweckbindung hinsichtlich der ihnen zur Auswertung überlassenen Wahlunterlagen unterworfen.
  • Wahlstatistische Erhebungen werden nur von solchen Gemeinden durchgeführt, bei denen eine Trennung der Statistikstellen von anderen kommunalen Verwaltungsstellen sichergestellt und das Statistikgeheimnis durch Organisation und Verfahren gewährleistet ist.
  • Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik werden für einzelne Wahl- oder Briefwahlbezirke nicht veröffentlicht.

Wahlkreisbezogene Farbstreifen an der linken Seite des Stimmzettels

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler,

an der linken Seite des Stimmzettels für die Bundestagswahl werden Sie sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite einen eingedruckten Farbstreifen in der Rasterfarbe „Türkis“ bemerken. Diese Kennzeichnung ist sowohl für die Wahlorganisation als auch für die beauftragten Druckereien als zusätzliches Hilfsmittel zur Vermeidung von Verwechslungen gedacht, da die Rasterfarbe für die Farbstreifen an der linken Seite des Stimmzettels für jeden Wahlkreis unterschiedlich ist. Die Rasterfarbe wurde vom Hessischen Competence Center (HCC), Referat Zentrale Beschaffung, festgelegt.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...