Inhalt anspringen

FrauenKunstGeschichte e.V.

Einen Blickwechsel vornehmen

Auch die Kunst und der Kunstbereich werden durch Gender, also durch das 'soziale Geschlecht' geprägt. Das heißt, durch die Art und Weise wie eine Gesellschaft die Rollen und das Zusammenleben von Mann und Frau definiert. Und wie kaum ein anderes Medium hat die Kunst über Jahrhunderte die jeweiligen Geschlechterverhältnisse abgebildet und gespiegelt, zu ihrem Erhalt wie zu ihrer Veränderung beigetragen. Interessanterweise handelt es sich hierbei um eine Tatsache, die die Kunstgeschichte als Fach, das sich mit der Produktion sowie mit der Bewertung und Einordnung von Kunst beschäftigt, lange ignorierte. Erst im Lauf der 80er Jahre wurde die „FrauenKunstGeschichte“ auch in diesem Fachgebiet ein eigenständiger Forschungsansatz, der später zu den Genderstudies wurde, die die Geschlechterverhältnisse und Geschlechterbilder in ihren gesellschaftlichen, historischen, kulturellen und politischen Bezügen untersuchen.

FrauenKunstGeschichte e.V. stellt zum einen Leben und Werk von Frauen in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit, d.h. wir bieten Künstlerinnen ein Forum, erforschen und verbreiten die Geschichte von Frauen. Zum anderen sorgen wir für einen Blickwechsel auf die klassischen Objekte der Kunstgeschichte, indem wir den kritischen, gendersensiblen Blickwinkel einnehmen, der häufig zu ganz neuen Sichtweisen führt.

Zu unserem Angebot gehören FrauenKulturFahrten, FrauenStadtspaziergänge, Vorträge und Filmvorführungen, Atelierbesuche, ...

Ihr Kontakt zu uns
FrauenKunstGeschichte e.V.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...