Inhalt anspringen
Corona-Hotline: 06421 405-4444 (für medizinische Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr). E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de.

Der Bienenstand

Die Honigbiene ist unser kleinstes Haustier, aber eines der wichtigsten, denn neben der Produktion von Honig sorgt sie dafür, dass unsere Obstbäume bestäubt werden. Ohne Bienen hätten wir weniger Obst.

Auch im Biologieunterricht sind sie ein interessantes Thema, zu dem man Versuche machen kann. Wenn bestimmte Grundsätze beachtet werden, ist auch eine Bienenhaltung auf dem Schulgelände möglich: Es gibt heute sanftmütige Bienen (Apis mellifica carnica), die zwar weniger Honig liefern, aber nicht angriffslustig sind – außer man öffnet den Stock oder steht bei gutem Flugwetter direkt vor dem Flugloch.

Bienen kann man auch ohne einen Bienenstock an der Blüte oder beim Besuch eines Imkers kennen lernen.

Ideal ist ein Schaukasten mit wenigen Waben, die von einem Imker betreut werden. Hinter Glas können so Wabenbau, Fütterung oder Tanzsprache beobachtet werden, ohne dass Werkzeug oder Schutzkleidung erforderlich sind.

Das Schulbiologiezentrum bietet Literatur und Ideen zu Versuchen mit Bienen:

  • Morphologie von Bienen
  • Mitglieder eines Bienenvolkes
  • Entwicklung einer Biene
  • Sozialverhalten und Kommunikation
  • Arbeit mit Bienenkompass und Bienentanzuhr
  • Versuche zum Farben- und Formensehen
  • Honigschleudern
  • Untersuchung von Honig und Pollen
  • Kerzen gießen und ziehen
  • Krankheiten und Schädlinge (besonders die Varroamilbe)

Zukünftige Schulimker und -imkerinnen können Anregungen erhalten oder Teile der Ausrüstung ausleihen.

In Zusammenarbeit mit dem Bieneninstitut in Kirchhain wird jedes Jahr ein überregionales Seminar "Naturerlebnis Honigbiene" (aktuelle Informationen dazu unter Links und Downloads) durchgeführt. Imkernde Lehrer kommen hier zusammen, um sich auszutauschen und wechselnde Themen in den Blick zu nehmen. Auf dem Gelände des Schulbiologiezentrums werden von der Schulgarten-AG der Lahntalschule mehrere Völker betreut, davon eines im Schaukasten. Hierin können die Honigbienen beobachtet werden. Der eingebrachte Honig wird zweimal im Jahr zusammen mit Schüler*innen geschleudert.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise