Inhalt anspringen
Spendenkonto des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Hochwasseropfer in den Kreisen Ahrweiler und Rhein-Erft: Überweisungen unter dem Verwendungszweck „Hochwasserhilfe“ an das Konto DE71 5335 0000 0021 0120 92. Mehr...

Pressemitteilung 164/2021

08.04.2021

Kreis unterstützt Eltern mit Babys auch in Pandemie-Zeiten – Niedrigschwelliges Unterstützungsangebot „Frühe Hilfen“

Marburg-Biedenkopf – Mit dem Unterstützungsangebot „Frühe Hilfen“ bietet der Landkreis Marburg-Biedenkopf Eltern ab der Schwangerschaft und Familien mit Kindern bis zu einem Alter von drei Jahren Unterstützung und Orientierung durch Fachkräfte an. Gerade auch in schwierigen Lebensphasen wegen der derzeitigen Corona-Pandemie können die Hilfeangebote eine wichtige Unterstützung sein. 

„Mit den Frühen Hilfen will der Landkreis besonders in dieser schwierigen Pandemie-Zeit Unterstützung und Orientierung bieten. Unsere Angebote sind niedrigschwellig und sollen besonders Familien in belasteten Lebenssituationen erreichen. Wir möchten von Anfang an jedem Kind eine gesunde Entwicklung und ein kindgerechtes Aufwachsen ermöglichen und den Familien zur Seite stehen“, betont Landrätin Kirsten Fründt. 

Schwangerschaft und Geburt sind für Familien neue und spannende Lebensphasen. Die Geburt eines Kindes kann das gewohnte Leben verändern und stellt eine große Herausforderung für die ganze Familie dar. Gerade in der derzeitigen Pandemie sind Familien mit Neugeborenen und kleinen Kindern besonders betroffen. Durch die notwendigen Kontaktbeschränkungen fallen Gruppenangebote, Treffen junger Eltern oder die Unterstützung der durch das Virus gefährdeten Großeltern weitgehend weg. Beratung und Austausch kann dann oftmals nur digital stattfinden. Bei vielen Familien hat sich auch die Arbeitswelt durch das Homeoffice verändert. Kommen dann noch schulpflichtige Kinder im Homeschooling zu dem Nachwuchs dazu, kann der Familienalltag oftmals stressig werden. In dieser Situation können sich junge Familien alleingelassen und manchmal auch überfordert fühlen. Die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen des Kreises vernetzt dabei unterschiedliche Hilfsangebote: 

Das Angebot „Menschenskind“ unterstützt Familien und Alleinerziehende in besonderen Lebensphasen durch ein Tandem aus einer sozialpädagogischen Fachkraft und einer Hebamme. Das Angebot will durch die präventive Ausrichtung möglichst frühzeitig Risikofaktoren erkennen und ihnen entgegenwirken, um eine gute Entwicklung des Kindes zu ermöglichen und die Eltern in ihren Kompetenzen zu stärken. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit für Fragen zu dem Angebot gibt es per E-Mail an schroeramarburg-biedenkopfde sowie telefonisch unter 06421 405-4116. 

„Steps“, ein Angebot der JUKO Marburg e.V., unterstützt mit Familienhebammen Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr im häuslichen Umfeld. Teil des Angebots sind Tipps und Anleitung zur Pflege, Ernährung, Entwicklung und Förderung der Kinder sowie die Vermittlung weiterer Hilfen. „Steps“ ist telefonisch unter 06421 889-9865 sowie per E-Mail an stepsjuko-marburgde erreichbar. 

„Die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales stellt eine enge Vernetzung der unterschiedlichen Angebote aller Einrichtungen und Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, der Kinder- und Jugendhilfe, der Schwangerschaftsberatung und Frühförderung sicher. Dadurch können wir eine frühzeitige Begleitung von Familien und Lebensgemeinschaften gewährleisten. Das ist Prävention pur“, erläutert Uwe Pöppler, Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales des Kreises.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...