Inhalt anspringen

Pressemitteilung 449/2019

06.12.2019

Volkshochschule informiert über Weltklimakonferenz – Veranstaltung zum Mitmachen im Rahmen der Umweltfilmwoche

Marburg-Biedenkopf – Die Volkshochschule (vhs) Marburg-Biedenkopf bietet am Mittwoch, 11. Dezember 2019, im Rahmen der Umweltfilmwoche eine Informationsveranstaltung unter dem Motto: „Letzte Rettung fürs Klima?“ an. Die Referierenden Dr. Renate Treffeisen und Dr. Klaus Grosfeld informieren ab 18:45 Uhr per Livestream im Marburger Kino „Capitol“ über Hintergründe und Ziele der Weltklimakonferenz.

Noch bis Freitag, 13. Dezember 2019, findet die nächste Weltklimakonferenz (COP) in der spanischen Hauptstadt Madrid statt. Ziel der Konferenz ist es, den Klimaschutz weltweit voranzutreiben und ärmeren Ländern Unterstützung bei der Anpassung an die Erderwärmung und im Kampf gegen den Klimawandel zu bieten. Ende 2015 hatte sich die Weltgemeinschaft in Paris geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen. Dafür müssen alle Länder ambitionierte Schritte unternehmen. Dabei klafft jedoch eine Lücke zwischen den Klimazielen der Länder und den tatsächlich notwendigen Maßnahmen – die sogenannte Minderungslücke. Das bedeutet: Selbst wenn die Vertragsländer alle geplanten Klimaschutzmaßnahmen umsetzen, würde dies nicht ausreichen, um den Temperaturanstieg auf zwei Grad zu begrenzen. Die Ziele der Pariser Klimakonferenz von 2015 wären damit verfehlt.

Doch wie geht es weiter? Welche Ziele werden mit der Klimakonferenz in Madrid verfolgt? Die Umweltingenieurin und Klimawissenschaftlerin Dr. Renate Treffeisen und der Geophysiker Dr. Klaus Grosfeld wollen in einem Vortrag Antworten auf diesen Fragen finden und über die Hintergründe und Ziele der Weltklimakonferenz informieren.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Umweltfilmwoche am Mittwoch, 11. Dezember 2019, von 18:45 Uhr bis 21:00 Uhr als Livestream im Marburger Kino „Capitol“ übertragen. Teilnehmende können sich über eine Online-Plattform mit eigenen Fragen auch aktiv in die Diskussion einbringen. Die Veranstaltung ist ein Kooperationsangebot der vhs des Landkreises Marburg-Biedenkopf mit der Naturschutzorganisation WWF, dem Fachdienst Klimaschutz und Erneuerbare Energien des Landkreises Marburg-Biedenkopf sowie der vhs der Universitätsstadt Marburg. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Alternativ zum gemeinschaftlichen Verfolgen des Livestreams im Kino „Capitol“ können Interessierte den Vortrag auch von Zuhause aus am eigenen Computer ansehen. Hierfür ist eine vorherige Anmeldung bei der vhs des Landkreises erforderlich, um notwendige Zugangsdaten zu erhalten. Die Möglichkeit für Fragen gibt es per E-Mail an vhsmrmarburg-biedenkopfde. Einen Direktlink zur Anmeldung gibt es für Interessierte online unter https://vhs.link/klimakonferenz.

Die Referierenden:

Dr. Renate Treffeisen ist Umweltingenieurin und Klimawissenschaftlerin am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven sowie Leiterin des „Klimabüros für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg". Als Expertin an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ist sie für den Wissenstransfer im Forschungsverbund „REKLIM“ (regionale Klimaanpassung) verantwortlich.

Dr. Klaus Grosfeld ist Geophysiker. Er ist  Geschäftsführer des Helmholtz-Verbundes „REKLIM“. Schwerpunkt seiner Arbeiten ist das Eis im Klimasystem und speziell der Rolle von Schelfeis. Seit 2016 ist er Sprecher im Forschungsprogramm des Alfred-Wegener-Instituts für den Bereich "Transfer zwischen Forschung und Gesellschaft".

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...