Inhalt anspringen

Pressemitteilung 385/2019

16.10.2019

Was [Computer]-Spiele für das Lernen und Leben bedeuten – Informationsabend gibt Einblicke in die Bedeutung des Spiels

Marburg-Biedenkopf – Brett-, Video- und Onlinespiele unterhalten Menschen jeden Alters und beeinflussen das Leben und Lernen. Der Kreiselternbeirat Marburg-Biedenkopf lädt zusammen mit der regionalen elan-Steuergruppe Marburg und dem Stadtelternbeirat Marburg für Montag, 11. November 2019, ab 18:00 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Schule in Marburg zu einem Informationsabend rund um das Spielen ein. 

Spiele, egal ob klassisch oder modern, beeinflussen und motivieren uns auf vielfältige Weise: Herausforderungen bewältigen, lang ersehnte Ziele erreichen oder einfach zusammen Spaß haben – Spiele erwecken Neugierde und animieren zum Entwickeln von Strategien und neuen Fähigkeiten. Diese Phänomene des Spiels lassen sich auch auf Bereiche außerhalb der Spielewelten in reale Umgebungen übertragen, „Gamification“ genannt. 

Der Medienpädagoge und Kommunikations-Designer Jan Rathje zeigt an dem Informationsabend auf, wie „Gamification“ unsere Gesellschaft beeinflusst und in den Bereichen Bildung und Erziehung Chancen eröffnen kann. 

Kooperationspartner der Veranstaltung ist Dirk Zettner vom Netzwerk gegen Gewalt, Geschäftsführer der regionalen Geschäftsstelle Mittelhessen. Die Veranstaltung wird außerdem vom Staatlichen Schulamt Marburg und der Käthe-Kollwitz-Schule unterstützt. Der Informationsabend ist darüber hinaus als Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte geprüft und genehmigt und wurde in die Fortbildungsdatenbank der Lehrerfortbildungen aufgenommen. 

Der Informationsabend findet am Montag, 11. November 2019, von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Schule (Georg-Voigt-Straße 2), Raum A013, statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige Anmeldung online unter www.netzwerk-gegen-gewalt.hessen.de über die Infobox „Veranstaltungen“ gebeten (Direktlink: https://netzwerk-gegen-gewalt.hessen.de//Marburg-Infoabend).

Fragen nimmt Dirk Zettner vom Netzwerk gegen Gewalt unter der Telefonnummer 06421 406-160, E-Mail: ngg.ppmhpolizei.hessende oder bei der Regionalen Steuerungsgruppe elan Marburg unter 06421 616-500, E-Mail: fortbildung.ssa.marburgkultushessende, entgegen.

 

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...