Inhalt anspringen

Pressemitteilung 388/2018

05.10.2018

Des Erdapfels Kern – Maus-Türöffnertag: Spannende Sachgeschichten auf dem Bauernhof

Marburg-Biedenkopf – Am 3. Oktober war es wieder soweit – Im Rahmen des „Maus-Türöffnertages“ öffneten zahlreiche Institutionen ihre Türen und gewährten spannende Einblicke. In diesem Jahr wurde unter anderem ein Blick in die Arbeiten eines landwirtschaftlichen Betriebes geboten und gezeigt wie Kartoffeln angebaut, geerntet und verarbeitet werden. Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Niederwalgern stellten ihre Projekte vom Tag der Ernährung vor und die Firma Integral bot köstliche Kartoffelgerichte an.

Der Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz des Landkreises, das Gesundheitsamt des Landkreises sowie die LEADER-Region Marburger Land und die Firma Integral organisierten in Kooperation mit der Familie Heuser, den Landtechnikfreunden und der Gesamtschule Niederwalgern gemeinsam den „Maus-Türöffnertag“.

Auf dem Bremerschhof von Hans-Heinrich Heuser in Niederwalgern wurde den kleinen und großen Besuchern zu diesem Thema ein umfassender „Blick hinter die Kulissen“ geboten, was bei den über 800 Gästen auf große Begeisterung gestoßen ist.

Bereits um 10:00 Uhr trafen die ersten Maus-Fans ein und Landrätin Kirsten Fründt eröffnete gemeinsam mit Hans-Heinrich Heuser den Maus-Türöffnertag. Den Kindern und deren Eltern wurde eine Vielzahl von Programmpunkten rund um die Kartoffel geboten. Los ging es für alle am Bremerschhof mit Infoständen verschiedener Fachdienste des Landkreises Marburg-Biedenkopf inklusive der Vorstellung des „Lunch-Box“-Projektes – einer Kunststoffbox aus nachwachsenden Rohstoffen. Zudem wurde die Broschüre „Meine regionalen Produkte“ aus dem Landkreis und die Regio-App vorgestellt und es gab einen Maltisch für die kleinsten Besucher. Die LEADER-Region Marburger Land stellte Apfelsaftspezialitäten aus der Region vor und die „Kräuter-Marie“ aus Bad Endbach zeigte was für eine Kräutervielfalt der Landkreis zu bieten hat. Wer wollte, konnte sich auch auf eine Zeitreise in die bäuerliche Arbeits- und Wohnwelt begeben. Die Dorfgemeinschaft bot auf dem Hof unter dem Motto „verbrauchen, was wächst“ verschiedene Kartoffelspezialitäten an.

Auf dem Hof und dem dazugehörigen Kartoffelacker konnten die Maus-Fans dann selbst alles über die Art und Weise, wie Kartoffeln gesetzt, geerntet und zubereitet werden erfahren. So konnten die Kinder Kartoffeln selbst ernten und schafften es in wenigen Stunden über zehn Zentner mit bloßen Händen zu lesen.

Zur Vorbereitung auf diesen Tag wurden bereits im Mai auf einem speziell dafür vorgesehenen Acker vier verschiedene Kartoffelsorten mit jeweils eigenem Aussehen und Geschmack ausgepflanzt. Gut beschriftet wurden diese auf dem Hof den Besuchern präsentiert.

Darüber hinaus zeigten die Landtechnikfreunde Niederwalgern in historischer Tracht einige historische und moderne Landmaschinen. Aus der Scheune wurde ein Kinosaal. Im Wechsel wurden Filme über die Landwirtschaft im Landkreis und über die Kartoffelsetzaktion gezeigt.

In der nahen Gesamtschule stellten Schülerinnen und Schüler ihre im Zuge von Projekttagen erarbeiteten Infos zur Kartoffel vor und in der geöffneten Schulkantine bot das Team der Firma Integral verschiedene leckere Gerichte mit dem Erdapfel an. Die dazu benutzten Rezepte konnte jeder Gast mit nach Hause nehmen. Darüber hinaus informierte das Gesundheitsamt über die Verwendung der Kartoffel in einer gesunden und kindgerechten Ernährung.

Eine Besonderheit stellte auch ein Motorsägen-Künstler dar, der aus einem Holzstamm eine Maus heraus modellierte. Diese drei Quadratmeter große Maus-Skulptur ist mit einer Unterschriftentafel aller Teilnehmenden versehen. Sie wird im Ort auch in vielen Jahren noch an diesen besonderen Tag erinnern

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...