Inhalt anspringen

Pressemitteilung 363/2017

30.10.2017

"Hate Speech" – Umgang mit Hasskommentaren im Netz: Ein Web-Vortrag der Volkshochschule Marburg-Biedenkopf

Marburg-Biedenkopf – Wer ist von "Hate Speech" betroffen? Wie ist die rechtliche Einordnung im Spannungsfeld zwischen Meinungsfreiheit und Menschenverachtung? Wie kann eine offene und demokratische Kommunikationskultur gestärkt werden? Welche Strategien benötigt jede/r Einzelne im Umgang mit Hassreden im Netz? Diese Fragen greift die Volkshochschule (vhs) in einen Web-Vortrag auf, um das Phänomen "Hate Speech" aus unterschiedlichen Perspektiven und Maßnahmen zu seiner Bekämpfung zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 7. November 2017 von 17:45 bis 20:30 Uhr statt. Interessierte können die Veranstaltungen via Live-Stream von zu Hause verfolgen. Die Teilnahme ist gebührenfrei.

Zwei Drittel aller Internetnutzer waren schon Zeuge von Hassbotschaften im Netz. Insbesondere in den sozialen Netzwerken sind verrohte Sprache, Beleidigungen und Hetze weit verbreitet. Das Phänomen der Hassreden bringt nicht nur juristische Verwicklungen mit sich, sondern wirkt sich auch auf unser Verständnis von gesellschaftlichem Diskurs und Debattenkultur aus.

Eine vorherige Anmeldung bei der vhs-Geschäftsstelle Marburg Land (06421 405-6710) oder online unter www.vhs.marburg-biedenkopf.de ist aus organisatorischen Gründen erforderlich. Die Teilnehmer erhalten bei Anmeldung einen Freischaltlink und weiterführende technische Informationen.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...