Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: 06421 405-4444 (für medizinische Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr). 06421 405-1888 (sonstige Fragen, Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr). E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de.

Pressemitteilung 319/2017

05.10.2017

Gemeinsame Pressemitteilung: Sprache ist Basis für viele Entwicklungsschritte – Erster Marburger Fachtag Kindertagespflege zum Thema Sprache und Sprachförderung

Tagespflegepersonen und Erzieherinnen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Universitätsstadt Marburg haben sich zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Fachtag rund um das Thema „Sprache und Sprachförderung“ im Marburger Landratsamt getroffen.

Marburg-Biedenkopf – Tagespflegepersonen und Erzieherinnen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Universitätsstadt Marburg haben sich zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Fachtag rund um das Thema „Sprache und Sprachförderung“ im Marburger Landratsamt getroffen.

Eröffnet wurde der Fachtag durch Landrätin Kirsten Fründt und Stefanie Lambrecht, Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie der Universitätsstadt Marburg. Sie dankten den Teilnehmenden für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit. „Sprache ist ein wichtiges Instrument, das Kinder in ihrer Entwicklung erwerben müssen“, sagte Landrätin Kirsten Fründt. Ein guter Spracherwerb sei die Basis für viele weitere Entwicklungsschritte, betonte die Landrätin

Inspiriert durch einen Vortrag von Inge Holler-Zittlau, die eine Professur für die Beeinträchtigung der Sprache und des Sprechens im Fachbereich Erziehungswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen inne hat, hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Kleingruppen das Thema Sprache und Spracherwerb aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Interessante Schlaglichter warfen die angebotenen Workshops auf die Themen „Alltägliche Interaktionen sprachförderlich gestalten“, „Mehrsprachigkeit“, „Dialogisches Lesen: Bilderbuchkino und Kamishibai (japanisches Vorlesetheater)“ und „Effektive Sprachförderung durch gemeinsames Singen“.

Die Teilnehmenden konnten so verschiedene Aspekte des Themas „Sprache und Sprachförderung“ vertiefen und interessante neue Impulse für die tägliche Betreuung von Kindern erlangen. Dabei gelang es den vier Referentinnen Carla Sack, Margarete Pompetzki-Stein, Antje Tietz und Beate Lambert auf anregende Weise, sowohl theoretische Grundlagen als auch praktisches Handwerkszeug zu vermitteln. Abgeschlossen wurde der Fachtag durch einen musikalischen Beitrag durch die Kinderliedermacherin Beate Lambert.

„Die Veranstaltung war ein voller Erfolg“, waren sich Kai Abraham, Leiter der Evangelischen Familien-Bildungsstätte, die als Aus- und Weiterbildner für die Kindertagespflege zuständig ist, sowie Stefanie Lambrecht von der Universitätsstadt Marburg und Uwe Pöppler, Fachbereichsleiter Familie, Jugend und Soziales beim Landkreis Marburg-Biedenkopf, nach Ende des Fachtages einig.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...