Inhalt anspringen

Pressemitteilung 726/2022

28.11.2022

Folgemeldung 875: Gesundheitsamt registriert 99 Corona-Neuinfektionen – RKI-Inzidenz bei 180,4 / Derzeit 711 aktive Fälle

Marburg-Biedenkopf – Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat seit Freitag 99 neue Corona-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen liegt aktuell bei 116.668. Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) angegebene Inzidenz für den Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt derzeit bei 180,4.

14 Personen werden mit oder wegen einer Corona-Infektion stationär im Krankenhaus behandelt. Davon benötigen vier Personen eine intensivmedizinische Betreuung (Stand: 24. November 2022). Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 711 aktive Fälle. Die Zahl der genesenen Fälle hat sich um 309 auf 115.519 erhöht. Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz für Hessen liegt aktuell bei 4,7 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich auf 438 erhöht (+2).

Impfangebote des Landkreises Marburg-Biedenkopf:

Seit dem 1. Oktober 2021 wurden insgesamt 72.532 Impfungen gegen das Corona-Virus durch die mobilen Impfteams und Impfpunkte in Zuständigkeit des Gesundheitsamtes verabreicht. Eine Übersicht über die bisher geplanten Impfaktionen des Gesundheitsamtes mit mobilen Teams finden sich auf der Homepage des Kreises auf www.marburg-biedenkopf.de/impfangebote.

Aktuelles Kommunales Verteilungsmuster aktive Corona-Fälle:

Stadt/Gemeinde

28.11.2022 25.11.2022
Amöneburg: 12 12
Angelburg: 29 32
Bad Endbach: 33 34
Biedenkopf: 22 34
Breidenbach: 4 6
Cölbe: 20 26
Dautphetal: 8 17
Ebsdorfergrund: 22 31
Fronhausen: 14 18
Gladenbach: 36 42
Kirchhain: 27 37
Lahntal: 37 45
Lohra: 34 48
Marburg: 267 350
Münchhausen: 9 12
Neustadt: 13 15
Rauschenberg: 19 21
Stadtallendorf: 12 25
Steffenberg: 9 14
Weimar: 30 39
Wetter: 45 51
Wohratal: 9 13
Obdachlos: 0 0
Unklar*: 0 0
Gesamt MR-BID: 711 922

* hier läuft aktuell noch die Zuordnung im Rahmen der Fallermittlung.

Im Rahmen von Qualitätsprüfungen und Datenaktualisierungen des Gesundheitsamtes kann es vorkommen, dass bereits übermittelte Fälle im Nachhinein aktualisiert und korrigiert werden. Dadurch kann es zu Abweichungen bei der Differenz der im Vergleich zum Vortag gemeldeten Fälle kommen.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...