Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Sonntag 8 bis 16 Uhr).

Pressemitteilung 224/2022

06.04.2022

Partner bringen Kunst in Produktionsstätte – Kunsttage Marburg-Biedenkopf in diesem Jahr zu Gast bei Elkamet

Dr. Markus Morr (Leiter Fachdienst Kultur und Sport des Kreises), Dr. Carola Schneider (Jury Kunsttage), Burgi Scheiblechner (Jury), Burkhard Meth (EAM), Eberhard Flammer (Geschäftsführer Elkamet), Alfred Junker (Jury), der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow und Michael Frantz (Leiter Kommunikation, Sparkasse Marburg-Biedenkopf). Im Hintergrund ist der diesjährige Veranstaltungsort, eine Werkshalle der Firma Elkamet in Dauthpetal-Friedensdorf, zu sehen.

Marburg-Biedenkopf – Die Vorbereitungen für die Kunsttage Marburg-Biedenkopf laufen auf Hochtouren. Nachdem die Kunsttage in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt abgesagt werden mussten, können sie in diesem Jahr stattfinden. Zu Gast ist die Veranstaltung in diesem Jahr vom 26. Juni bis zum 7. Juli 2022 in der Werkshalle der Firma Elkamet in Dauthpetal-Friedensdorf. Die Sponsoren haben den Veranstaltungsort im Vorfeld besucht und sich von der Eignung überzeugt.

Die Kunsttage zählen zu den größten regionalen Kunstausstellungen in Hessen.

„Die Halle bietet mit rund 1.300 Quadratmetern viel Platz für Kunstwerke, insbesondere auch für größere Exponate. Sie ist sehr gut mit Bus, Bahn oder Rad zu erreichen und für die Autofahrer gibt es einen großen Parkplatz vor der Halle. Außerdem kann die Ausstellung hier barrierefrei besucht werden“, freut sich der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow. Zudem sei es ein besonderer Reiz, Kunst in einer Industriehalle zu präsentieren. „Ich denke, dass die eher ungewöhnliche Räumlichkeit und das diesjährige Motto ‚Zeit # Zeichen‘ wirklich Spannendes erwarten lassen“, sagte Zachow und dankte den Partnern für ihre wichtige Unterstützung.

Das sieht auch IHK-Präsident Eberhard Flammer so, der gemeinsam mit Michael Parsch Geschäftsführer der Firma Elkamet ist. „Unsere heimischen Unternehmen wie Elkamet schaffen nicht nur wichtige Arbeitsplätze in der Region, sondern strahlen weit über die Region hinaus. Auch die Kunsttage des Kreises erfreuen sich eines überregionalen Interesses, deshalb passt es hier sehr gut, Kunst und Industrie miteinander zu verknüpfen“, sagte Flammer.

Für die Sparkasse Marburg-Biedenkopf war Michael Frantz, Leiter der Kommunikation, vor Ort: „Die Kunsttage sind eine der wichtigsten Kulturveranstaltungen im Landkreis und jedes Mal wieder eine der schönsten. Wir sind gerne seit vielen Jahren verlässlicher Unterstützer der Kunsttage“.

Die EAM, die ebenfalls schon seit vielen Jahren als Sponsor der Kunsttage auftritt, war durch Burkhard Meth, dem Leiter der EAM-Netzregion Marburg, vertreten: „Die Kunsttage sind für uns immer ein kulturelles High-Light in der Region; einer Region, der sich die EAM als kommunales Unternehmen sehr verbunden fühlt. Deshalb unterstützen wir diese große Kunstveranstaltung gerne“, sagte Meth. 

Noch bis zum 30. April 2022 können sich Künstlerinnen und Künstler für eine Mitwirkung an den Kunsttagen beim Landkreis bewerben. Weitere Informationen hierzu finden sich auf www.lkmb.de/kunsttage.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...