Inhalt anspringen
Spendenkonto des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Hochwasseropfer in den Kreisen Ahrweiler und Rhein-Erft: Überweisungen unter dem Verwendungszweck „Hochwasserhilfe“ an das Konto DE71 5335 0000 0021 0120 92. Mehr...

Pressemitteilung 597/2021

30.09.2021

Der Oktober ist PINK – Kreis und heimische Fußballerinnen und Fußballer machen auf Krebsvorsorge aufmerksam

Janet Miller und Ariana Jokar vom Kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüro des Landkreises nutzen den Oktober, um gemeinsam mit dem TSV Eintracht Stadtallendorf und der SF Blau Gelb Marburg auf das Thema Brustkrebs und die Möglichkeiten von Vorsorge und Früherkennung hinzuweisen.

Marburg-Biedenkopf – Mit dem 1. Oktober, dem Weltbrustkrebstag, startet der PINKtober. Mit dem pinken Oktober soll weltweit auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht und auf die Möglichkeiten von Vorsorge und Früherkennung hingewiesen werden. In diesem Jahr mit dabei ist das Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbüro des Landkreises Marburg-Biedenkopf Außerdem: der TSV Eintracht Stadtallendorf und die Fußabteilung der SF Blau Gelb Marburg.

Der Oktober ist pink, denn er steht im Zeichen des Themas „Brustkrebs“. Weltweit wird auf die Erforschung, Behandlung und Vorbeugung dieser Krankheit aufmerksam gemacht. „So auch bei uns im Landkreis. Ich freue mich sehr über das Engagement unseres Frauen- und Gleichstellungsbüros und vor allem über die Teilnahme unserer heimischen Sportlerinnen und Sportler“, sagt Landrätin Kirsten Fründt.

Innerhalb der Kreisverwaltung werden pinke Schleifen, gebastelt von den LöwenMutKids der Organisation Leben mit Krebs in Marburg e.V., verteilt, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Außerdem werden weitere Informationen, insbesondere zur breastcare.app, zur Verfügung gestellt. Die für Smartphones kostenlos im Apple App Store und in Google Play erhältliche App hält einige Funktionen zur Unterstützung der Früherkennung von Brustkrebs bereit.

Auf das Thema aufmerksam machen werden auch der TSV Stadtallendorf und die Fußball-Abteilung des SF Blau-Gelb Marburg. Mannschaften beider Vereine werden dazu während ihrer Oktoberspiele pinke Schweißbänder am Handgelenk tragen. Zudem werden während der Spiele in mehreren Sprachen allgemeine Informationen zur Brustkrebsvorsorge und insbesondere der breastcare.app ausliegen.

„Bei uns wird unsere erste Herrenmannschaft mit dabei sein“, sagt der Erste Vorsitzende des TSV, Reiner Bremer. „Bei uns sind es die erste Herrenmannschaft, die erste Frauenmannschaft und unsere U-15 Junioren“, sagt der Leiter der Fußball-Abteilung der SF Blau-Gelb und Oberbürgermeister der Universitätsstadt Marburg a.D., Egon Vaupel. „Wir bringen das Thema gerne mit in die Öffentlichkeit. Jede Maßnahme zur Früherkennung kann helfen. Frauen und Männern gleichermaßen“, sind sich Bremer und Vaupel einig.

Weitere Informationen zum Thema Brustkrebs und breastcare.app finden sich online auf https://brustkrebsdeutschland.de beziehungsweise www.breastcare.app.

Hintergrund:

Der PINKtober wurde 1985 von der American Cancer Society ins Leben gerufen und will weltweit auf die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Brustkrebs aufmerksam machen. Inzwischen finden unter dem Symbol der Rosa Schleife auch in den deutschsprachigen Ländern viele Veranstaltungen aus diesem Anlass statt.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...