Inhalt anspringen
Spendenkonto des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Hochwasseropfer in den Kreisen Ahrweiler und Rhein-Erft: Überweisungen unter dem Verwendungszweck „Hochwasserhilfe“ an das Konto DE71 5335 0000 0021 0120 92. Mehr...

Pressemitteilung 559/2021

29.09.2021

Dorftreffpunkt in Lohra-Kirchvers wird aufgewertet – Landrätin Kirsten Fründt übergibt Förderbescheid in Höhe von über 11.000 Euro

Einen Förderbescheid in Höhe von über 11.000 Euro zur Aufwertung des Berliner Platzes als Raststation in Lohra-Kirchvers hat Landrätin Kirsten Fründt (3.v.l., Mitte) an die Erste Beigeordnete Rosemarie Wolny (2.v.r.) sowie an Ortsvorsteherin Margarete Fiedler (2.v.l) überreicht. Auch Paul König (li., zweiter Vorsitzender Verschönerungsverein Kirchvers), Alexandra Klusmann (Regionalmanagerin LEADER-Region Marburger Land) sowie Ulrich Buddemeier (Fachdienstleiter Kreisentwicklung, Landkreis Marburg-Biedenkopf) freuen sich über die nun anstehende Aufwertung des Dorftreffpunktes.

Marburg-Biedenkopf – Die Gemeinde Lohra plant, den Berliner Platz als Raststation für Wanderinnen und Wanderer im Ortsteil Kirchvers aufzuwerten. Die dafür anfallenden Gesamtkosten von über 22.000 Euro werden mit 11.679 Euro aus LEADER-Mitteln gefördert. Landrätin Kirsten Fründt hat den entsprechenden Förderbescheid nun vor Ort an die Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde überreicht. 

Kirchvers ist ein staatlich anerkannter und kulturhistorisch wertvoller Erholungsort. Durch Kirchvers, das in der Mitte zwischen Marburg und dem Kloster Altenburg liegt, führt auch der Elisabethpfad, ein Wanderweg. Die geplante Aufwertung zielt darauf ab, die Qualität des Berliner Platzes als Aufenthaltsort zu erhöhen und ihn für Menschen, die in ihrer Mobilität beeinträchtigt sind, einfacher zugänglich zu machen. So soll er den Wanderinnen und Wanderern auf dem Elisabethpfad als Raststation dienen und zusätzliche Kunden für die örtlichen Nahversorger bringen. Die Fördermaßnahmen umfassen die Gestaltung der Fläche, die gegenüber von Backhaus und Spritzhaus liegt. Zusätzlich sollen gestalterische Defizite schrittweise aufgearbeitet werden. 

„Orte der Ruhe und Einkehr sind ganz wichtige Qualitätsmerkmale der Gemeinden in unserem Landkreis. Deshalb freue ich mich, dass im Rahmen der ländlichen Regionalentwicklung darin investiert wird und dieses schöne Vorhaben mit dem Fördergeld unterstützt wird“, betonte Landrätin Kirsten Fründt. Die LEADER-Region Marburger Land werde so weiter aufgewertet. 

Der Wanderweg und der Berliner Platz stellen den Dorfmittelpunkt dar und dienen als alltäglicher Treffpunkt der Bewohnerinnen und Bewohner. Zudem wird der Platz als Veranstaltungsort jährlicher Feiern genutzt, wie zum Beispiel für das Backhausfest, das jährlich am 1. Mai stattfindet. In der Umgebung befinden sich ein Hofladen, eine Speisegaststätte und ein örtlicher Nahversorger.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...