Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Freitag 8 bis 16:00 Uhr).

Pressemitteilung 685/2021

29.10.2021

„Klamauk, Klamauk“ im Hinterlandmuseum – Herbstabende verabschieden sich mit Theaterstück

Zum Abschluss der Herbstabende tritt das „Schenkbarsche Hoftheater Biedenkopf“ mit dem Theaterstück „Klamauk, Klamauk“ im Hinterlandmuseum auf.

Marburg-Biedenkopf – Am Wochenende des 5., 6. und 7. November 2021, jeweils um 19:00 Uhr tritt das „Schenkbarsche Hoftheater Biedenkopf“ mit dem Theaterstück „Klamauk, Klamauk“ im Hinterlandmuseum auf. Damit schließen die Aufführungen die diesjährigen Herbstabende ab. Der Eintritt kostet zehn Euro, Veranstaltungsort ist der Festsaal des Hinterlandmuseums im kreiseigenen Schloss Biedenkopf.

Bei „Klamauk, Klamauk“ dreht sich alles um das Theater: Am Ostnordwestdeutschen Landtheater Süd im kleinen Städtchen Badenhaupt, das im Umland von Hannover liegt, probt ein Ensemble unter Leitung seines Regisseurs den Einakter „Der Bräutigam aus Holland“ von August von Kotzebue. Durch einen unglaublichen Zufall tauchte dieses Stück 2018 neu auf. Interessanterweise hat von Kotzebue diesen Einakter niemals unter dem Titel „Der Bräutigam aus Holland“ herausgebracht. Er wurde, soweit das heute bekannt ist, auch noch nie aufgeführt. Er findet sich vielmehr in allen seinen Teilen stark eingearbeitet in von Kotzebues Stück „Armuth und Edelsinn“.

Die etwas chaotische Truppe muss sich im Laufe der Proben und der Premiere existentielle Fragen stellen: Wofür Theater? Soll Theater erziehen oder unterhalten? Gendern oder das „normale“ Deutsch? Darf man anderer Meinung sein als laute Minderheiten? Ist es erlaubt, auch im Theater frei und abweichend vom Mainstream zu denken? Darf man noch in Kostümen spielen oder muss Theater heute immer „nackte Tatsachen“ auf die Bühne bringen? Will das Publikum die Theatergruppe, und will die Gruppe überhaupt so ein Publikum? Und viel wichtiger ist die Frage: Ist der Regisseur verrückt oder die Gruppe?

Das „Schenkbarsche Hoftheater Biedenkopf“ existiert seit 2014. Momentan besteht es aus 16 Mitgliedern, die aus zahlreichen Orten des Landkreises kommen. Die Theatergruppe steht unter der Leitung von Christoph Kaiser, der alle aufgeführten Stücke selbst schreibt. Bei den Aufführungen im Rahmen der Herbstabende führt er auch Regie.

Eine Anmeldung und Kartenreservierung für die Aufführungen ist entweder per Mail an hinterlandmuseummarburg-biedenkopfde oder telefonisch unter 06461 92-4651 erforderlich. Die am jeweiligen Termin gültigen Corona-Bestimmungen finden Berücksichtigung, Interessierte sollen sich tagesaktuell informieren.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...