Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Freitag 8 bis 16:00 Uhr).

Pressemitteilung 680/2021

26.10.2021

Marburg-Biedenkopf wird offiziell „Fairtrade-Landkreis“ – Prüfgremium stimmt der Auszeichnung des Landkreises zu

Marburg-Biedenkopf – Bereits 2019 hat sich der Landkreis Marburg-Biedenkopf auf den Weg gemacht, um offizieller „Fairtrade-Landkreis“ zu werden. Nun ist es soweit: Das Prüfgremium des bekannten Zertifizierungssystems für fairen Handel bestätigte die Auszeichnung.

Durch das Engagement für einen fairen und nachhaltigen Handel trägt der Landkreis dazu bei, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzierenden im Globalen Süden zu verbessern und Armut zu bekämpfen. Um den Titel „Fairtrade-Landkreis“ zu erhalten, musste der Landkreis fünf Kriterien erfüllen, die das Engagement für den fairen Handel auf verschiedenen Ebenen widerspiegeln. Neben einem offiziellen Kreistagsbeschluss brauchte es eine Steuerungsgruppe, welche die Aktivitäten vor Ort koordiniert und den Dialog mit allen Beteiligten fördert. Die Gruppe besteht aus Mitarbeitenden der Kreisverwaltung sowie interessierten Akteurinnen und Akteure aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, beispielsweise Vereinen, Kirchen oder Schulen.

Außerdem musste eine gewisse Anzahl an Geschäften, Restaurants und Cafés mindestens zwei Produkte aus fairem Handel anbieten. Auch in öffentlichen Einrichtungen sollten Informations- und Bildungsaktivitäten umgesetzt werden und Produkte aus fairem Handel Verwendung finden. So hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf Schulen beim Kauf von fair gehandelten Bällen unterstützt, indem er die Mehrkosten, die im Vergleich zur Anschaffung von herkömmlichen Bällen entstanden sind, übernommen hat. Außerdem informierte die Aktion „FairHeiraten“ über die im Landkreis angebotenen nachhaltigen und fair gehandelten Produkte und Dienstleistungen für Hochzeiten. Das letzte Kriterium ist die Öffentlichkeitsarbeit. Hier musste der Landkreis das Thema Fairtrade in den Fokus der Bevölkerung rücken.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...