Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Freitag 8 bis 16:00 Uhr).

Pressemitteilung 741/2021

18.11.2021

Landkreis bringt die Digitalisierung an Schulen weiter voran – Wissenschafts- und Kunstministerin Angela Dorn überbringt Förderzusage für knapp 9,5 Millionen Euro

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf verbessert an seinen Schulen die Netzwerkstrukturen, baut die WLAN-Netze aus und stellt weitere digitale Tafeln und Endgeräte für den Unterricht zur Verfügung. Dafür erhält der Kreis knapp 9,5 Millionen Euro aus dem DigitalPakt Schule. Den entsprechenden Förderbescheid hat am Mittwoch die Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, anlässlich eines Besuchs der Gesamtschule Niederwalgern an den Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow übergeben.

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf bringt als Schulträger die Digitalisierung an seinen Schulen weiter voran. Dazu erhält der Kreis fast 9,5 Millionen Euro aus dem DigitalPakt Schule, einem Förderprogramm von Bund und Land. Die entsprechende Förderzusage hat die Hessische Wissenschafts- und Kunstministerin Angela Dorn am Mittwoch, 17. November 2021, an der Gesamtschule Niederwalgern an den Ersten Kreisbeige-ordneten und Schuldezernenten Marian Zachow überbracht.

Mit dem DigitalPakt Schule unterstützen Bund und Länder die digitale Vernetzung und Ausstattung der Schulen. Ein Thema an dem der Landkreis Marburg-Biedenkopf bereits seit geraumer Zeit arbeitet. „Die fast 9,5 Millionen Euro helfen uns dabei, unsere Anstrengungen für die Digitalisierung unserer Schulen auf eine weitere Ebene zu heben“, freute sich Zachow. Und das schnell. Während das Förderprogramm eine Umsetzung bis 2024 vorsieht, will der Kreis die dazugehörigen Projekte schneller umsetzen.

„Wir wollen die Arbeiten zum Digitalpakt bis Ende des kommenden Jahres erfolgreich abgearbeitet haben“, sagte Zachow. Damit werde Marburg-Biedenkopf wohl einer der ersten unter den Flächenlandkreisen in Hessen ausgestattet sein. Dazu auf dem Programm steht neben der weiteren Verbesserung der Netzwerke und WLAN-Struktur in Schulgebäuden und auf den Schulgeländen unter anderem die weitere Anschaffung von Laptops, Notebooks und Tablets. Zudem werden neue Präsentationsmedien, wie Displays und weiße Tafeln, beschafft.

Neben der reinen Technik gehört für uns aber auch die konkrete Verknüpfung des Ganzen mit der pädagogischen Arbeit dazu. Wie wichtig das ist, hat uns vor allem das Home-Schooling in den vergangen Monaten gezeigt“, betonte der Schuldezernent. Dementsprechend werden auch der Aufbau und die Weiterentwicklung von Lern-, Kommunikations- und Arbeitsplattformen mit berücksichtigt.

„In den vergangenen Monaten haben die Schule viele Ideen und Konzepte für digitalen Unterricht entwickelt. Damit diese Möglichkeiten an der Gesamtschule Niederwalgern, aber auch an allen übrigen Schulen im Kreis noch besser genutzt werden können, werden bald weitere digitale Endgeräte zur Verfügung stehen. Dafür überbringe ich heute die Förderzusagen aus den Mitteln des DigitalPakts Schule“, so Wissenschafts- und Kunstministerin Angela Dorn.

„Wir sind dem Kreis sehr dankbar, dass er die Digitalisierung seiner Schulen voranbringt und dafür die Fördermöglichkeiten des DigitalPakts nutzt, der den Schulträgern Planungssicherheit für die Digitalisierung ihrer Schulen gibt. Der DigitalPakt trägt dazu bei, dass möglichst alle Schulen am Ende des Förderzeitraums über WLAN und eine auf die Bedarfe der Schulformen abgestimmte Präsentationstechnik verfügen.

Außerdem legt die Hessische Landesregierung einen Schwerpunkt auf die Qualifizierung der Lehrkräfte: Fortbildungsangebote werden ausgebaut und regionale Fachforen geplant. Ich wünsche mir, dass die gute Kooperationsarbeit im Kreis Marburg-Biedenkopf von Schulen, Schulträger und staatlichem Schulamt dazu führt, dass der Einsatz von digitalen Medien für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts wird. So sorgen wir für die klugen Köpfe von morgen für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts wird.“

Wie sich der Unterricht mit digitalen Technologien gestalten lässt, zeigten anlässlich des Besuchs der Hessischen Wissenschaftsministerin einige Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte der Gesamtschule Niederwalgern. In einem bereits digitalisierten Klassenraum sind deren Tablets unter anderem mit digitalen Tafeln verknüpft.

Hintergrund

Mit dem Förderbescheid erhält der Landkreis Marburg-Biedenkopf insgesamt 9.443.496 Euro, die sich aus einer Bundesförderung in Höhe von 7.082.496 Euro sowie einem Kofinanzierungsdarlehen vom Land Hessen in Höhe von 2.361.000 Euro zusammensetzen. Das Darlehen hat eine Laufzeit von zehn Jahren und wird je zur Hälfte vom Land und Landkreis finanziert. Grundlage für die Antragstellung war eine umfassende Bestandsaufnahme der digitalen Infrastruktur und Ausstattung in den 61 Schulen an 74 Standorten im Landkreis.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf verbessert an seinen Schulen die Netzwerkstrukturen, baut die WLAN-Netze aus und stellt weitere digitale Tafeln und Endgeräte für den Unterricht zur Verfügung. Dafür erhält der Kreis knapp 9,5 Millionen Euro aus dem DigitalPakt Schule. Den entsprechenden Förderbescheid hat am Mittwoch die Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, anlässlich eines Besuchs der Gesamtschule Niederwalgern an den Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow übergeben.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...