Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Freitag 8 bis 16:00 Uhr).

Pressemitteilung 718/2021

05.11.2021

Hinterlandmuseum zeigt touristische Werbefilme der 1960er Jahre – Angebot anlässlich des Endes der diesjährigen Museumssaison

Marburg-Biedenkopf – Am Sonntag, 14. November, enden die aktuelle Sonderausstellung und die diesjährige Museumssaison. Passend zum Ausstellungsthema „Biedenkopf im Blick – Ansichten einer Stadt“ zeigt das Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf aus seinem Bestand die historischen Farbfilme „Albumblätter“ und „Rendezvous an Lahn und Dill“. 

Beide Werbefilme für den Tourismus im alten Kreis Biedenkopf und im Lahn-Dill-Gebiet wurden um 1965 in der Art von Spielfilmen gedreht. In den Rahmenhandlungen agieren Liebespaare, die gemeinsam die Sehenswürdigkeiten der Region erkunden. 

Die Hauptrolle in den „Albumblättern“ spielt die junge Karin Tietze-Ludwig, die in Biedenkopf aufgewachsen und später als „Lottofee“ berühmt geworden ist. Zu sehen sind unter anderem Stadt, Schloss und Museum Biedenkopf, das Kurhaus in Bad Endbach, das Künstlerhaus Lenz, die Fachwerkhäuser in Holzhausen sowie Dillenburg, Herborn und Wetzlar. Auch die Landschaft mit ihren Wäldern, Flüssen und Seen wird ausführlich beworben. 

Die Vorführung beginnt um 18:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Voraussetzung für den Besuch ist eine Voranmeldung unter 06461 924651 oder per E-Mail an hinterlandmuseummarburg-biedenkopfde. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. 

Auch während der Winterpause ist in der Regel eine Besichtigung des Museums für Gruppen zwischen zehn und 20 Personen nach Voranmeldung möglich. Der Eintrittspreis beträgt 2,50 Euro für Erwachsene sowie 1,30 Euro für Kinder zwischen 4 und 14 Jahren. Gruppenführungen können für bis zu zehn Personen gebucht werden. Die Gebühr beträgt 20 Euro zuzüglich Eintritt. 

Nach der Winterpause öffnet das Museum wieder am 1. April 2022 mit einer neuen Sonderausstellung.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...