Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Freitag 8 bis 16:00 Uhr).

Pressemitteilung 717/2021

08.11.2021

Altes Gästebuch einer Biedenkopfer Privatpension ist Exponat des Monats – Einträge gewähren Einblicke in den Tourismus vor Ort

Das Exponats des Monats im Hinterlandmuseum zeugt dieses Mal vom Tourismus in Biedenkopf. Dazu zählte ab den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts auch die Privatpension der Familie Kombächer, deren Gästebuch nun ausgestellt ist.

Marburg-Biedenkopf – Ein altes Gästebuch einer Biedenkopfer Privatpension ist das Exponat des Monats November im Hinterlandmuseum im Schloss Biedenkopf. Das Gästebuch zeugt vom Tourismus in Biedenkopf, der dort 1895 einsetzte.  

Jedoch nahmen die Übernachtungszahlen erst ab den 1930er Jahren aufgrund staatlich geförderter Fahrten zu und erreichten ihren Höhepunkt in den 1960er Jahren. In diese Hochphase des Tourismus fiel die Gründung der Privatpension, aus der das Exponat des Monats stammt. Dieter Kombächer aus Marburg hat es dem Museum gestiftet. 

Dessen Eltern Heinrich und Gertrud Kombächer hatten 1958 in Biedenkopf ihr Einfamilienhaus errichtet. 1962 wurden im Dachgeschoss drei Doppel- und ein Einzelzimmer für Gäste eingerichtet. Als Frühstücksraum, später auch als Fernsehraum der Gäste, diente das Wohnzimmer. Die Familie selbst hielt sich in der Wohnküche auf. Heinrich Kombächer war Bahnbeamter, seine Gattin Hausfrau. Die Gästezimmer boten die Möglichkeit zum Zuverdienst. Weitere Einnahmen brachte der Getränkeverkauf, auch an die Nachbarn. 

Die Einträge im Gästebuch beginnen im Gründungsjahr der Pension und enden 1985. Zumeist sind die Danksagungen ausführlich und zum Teil in Reimform verfasst. Gelobt wird die Gastfreundschaft der Biedenkopfer und besonders der Familie Kombächer. Öfter finden sich Fotos der Gäste, auch zusammen mit den Gastgebern. Biedenkopf wird wegen der Wälder, der guten Luft, der Ruhe und der Wanderwege geschätzt. Die Urlauber, meist ältere Menschen, kamen vorwiegend aus dem Ruhrgebiet, dem Rheinland, häufiger aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein und vereinzelt etwa auch aus Berlin und den Niederlanden. Oft blieben sie mehrere Wochen. Etliche Touristen kamen mehrfach – eine Familie zwischen 1972 und 1981 sogar insgesamt zwölfmal – so dass sich Freundschaften zu den Gastgebern entwickelten.  

Das Hinterlandmuseum kann noch bis 14. November von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr, besucht werden. Dann endet die Museumssaison. Der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 Euro, für Kinder bis 14 Jahre 1,30 Euro. Es werden die tagesaktuell gültigen Corona-Regelungen berücksichtigt. 

Auch während der Winterpause ist in der Regel eine Besichtigung des Museums für Gruppen zwischen zehn und 20 Personen nach Voranmeldung möglich. Gruppenführungen können für bis zu zehn Personen gebucht werden. Die Gebühr beträgt 20 Euro zuzüglich Eintritt. Nach der Winterpause öffnet das Museum wieder am 1. April 2022 mit einer neuen Sonderausstellung.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...