Inhalt anspringen
Spendenkonto des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Hochwasseropfer in den Kreisen Ahrweiler und Rhein-Erft: Überweisungen unter dem Verwendungszweck „Hochwasserhilfe“ an das Konto DE71 5335 0000 0021 0120 92. Mehr...

Pressemitteilung 247/2021

06.05.2021

Gemeinsame Pressemitteilung der Universitätsstadt Marburg und des Landkreises Marburg-Biedenkopf: Ab in den Süden – Leben, Wohnen und Arbeiten an der Beltershäuser Straße: Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sind gefragt

Gemeinsam mit der Universitätsstadt Marburg und der Stadtentwicklungsgesellschaft beteiligt sich der Landkreis Marburg-Biedenkopf im Bereich rund um die Beltershäuser Straße im Süden Marburgs an der Entstehung eines nachhaltigen, durchmischten und urbanen Stadtgebiets. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Ideen und Anregungen in die Planungen mit einzubringen. Den Auftakt zur Bürgerbeteiligung macht am Dienstag, 11. Mai 2021, um 19:30 Uhr eine erste digitale Informationsveranstaltung.

Marburg-Biedenkopf – Gemeinsam mit der Universitätsstadt Marburg und der Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) beteiligt sich der Landkreis Marburg-Biedenkopf im Bereich rund um die Beltershäuser Straße im Süden Marburgs an der Entstehung eines nachhaltigen, durchmischten und urbanen Stadtgebiets. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Ideen und Anregungen in die Planungen mit einzubringen. Den Auftakt zur Bürgerbeteiligung macht am Dienstag, 11. Mai 2021, um 19:30 Uhr eine erste digitale Informationsveranstaltung.

Vor dem Hintergrund des Erweiterungsbaus des Kreishauses entwickelte sich die Idee, im Zuge der Planungen auch Wohnungen entstehen zu lassen. Hierzu stellt der Kreis ein eigenes Grundstück zwischen Kreis-Job-Center und Kfz-Zulassungsstelle, direkt vor der Polizeidienststelle, zur Verfügung. Gemeinsames Ziel ist es, ein urbanes Stadtgebiet mit einer hohen Wohn- und Lebensqualität zu entwickeln. Neben dem Verwaltungsgebäude des Landkreises und anderen Verwaltungen, Betrieben, Organisationen und Einzelhandelsgeschäften soll hierzu vor allem bezahlbarer Wohnraum, Sozialer Wohnungsbau und gemeinschaftliche Wohnprojekte geschaffen werden.

Dieses Gebiet soll an die künftigen Strukturen in der südlichen Kernstadt in Richtung Südbahnhof anknüpfen. Zudem soll im Südosten eine neue Stadteingangssituation in die Universitätsstadt Marburg geschaffen und die Stadtteile Cappel und Richtsberg besser miteinander verbunden werden. Bei den Entwicklungen wird das Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2030 mitberücksichtigt.

Wie das neue Stadtgebiet aussehen wird und wo welche Funktionen, Wegeverbindungen und Erholungsflächen entstehen könnten, ist noch offen. Die Universitätsstadt wird für das Gebiet rund um die Beltershäuser Straße einen Rahmenplan erstellen. Hier können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anregungen, Bedürfnissen und Ideen einbringen. Gemeinsam sollen Visionen entwickelt werden, wie das neue Stadtgebiet aussehen kann und was es alles anbieten muss.

Wer wissen möchte, wie Ideen und Anregungen in die Rahmenplanung eingebracht werden können und was damit im weiteren Planungsprozess passiert, kann sich unter www.marburgmachtmit.de/abindensueden online zur Auftaktveranstaltung am 11. Mai 2021 um 19:30 Uhr dazu schalten. Die Auftaktveranstaltung „Ab in den Süden – Leben, Wohnen und Arbeiten an der Beltershäuser Straße“ mit Kirsten Fründt, Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf, und Thomas Spies, Oberbürgermeister der Universitätsstadt Marburg, informiert über den Prozess. Fragen und Beiträge können über Chat oder die Telefonnummer 0176 1820 1484 eingebracht werden. Weitere Informationen finden sich auf www.marburg.de/abindensueden.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...