Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Sonntag 8 bis 16 Uhr).

Pressemitteilung 418/2021

28.07.2021

Spielzeuge sind Exponat des Monats August – Die Schönheit dieser Figuren liegt in ihrer Attraktivität bei der Bewegung

Alte Spielzeuge aus Blech bilden das Exponat des Monats im Hinterlandmuseum im kreiseigenen Schloss in Biedenkopf.

Marburg-Biedenkopf – Drei alte Spielzeuge sind das Exponat des Monats August im Hinterlandmuseum im Schloss Biedenkopf. Die Kleidung der ersten Figur erinnert an deutsche Felduniformen des Ersten Weltkriegs und die beiden anderen Figuren sind in Handarbeit von der Firma Schuco aus dem Jahr 1938 hergestellt. Dank zweier Stifterinnen aus dem Hinterland sind die drei Figuren im Hinterlandmuseum zu sehen. 

Die erste Figur zeigt einen eisernen Turner am Barren, der nur angestoßen werden muss, um an einer Querstange bis zum Ende des Turngeräts zu rotieren. Eine kleine Vertiefung bremst dort die Bewegung ab und die Figur kommt nach einigen Pendelbewegungen wieder zur Ruhe. Vergleichbares Spielzeug zeigt zumeist einen Clown oder Akrobaten. Aber das ausgestellte Exemplar stellt ungewöhnlicher Weise einen Soldaten dar. 

Die aufgemalte Kleidung der Figur mit Mütze samt Kokarden, geknöpfter Jacke und Stiefel erinnert an deutsche Felduniformen des Ersten Weltkriegs, lediglich die gelbe Hose findet dort keine Entsprechung. Offenbar sollte dieses Spielzeug einen Jungen an die Welt des Militärs heranführen. 

Die beiden anderen Exponate sind Produkte der Firma Schuco und erscheinen beide in einem Verkaufskatalog von 1938. Ein kleiner Geiger wird dort als „Holländer“ bezeichnet, kenntlich vor allem an seinen Holzschuhen. Mit einem Schlüssel aufgezogen, spielt die Figur virtuos auf ihrer Violine und bewegt sich dabei im Raum hin und her. 

Beim „Tiroler Tanzpaar“ versetzt der heute nicht mehr ganz intakte Aufziehmechanismus die beiden Figuren in eine Drehbewegung, wobei der Tänzer seine kleinere Partnerin mehrfach in die Luft hebt und wieder absetzt.

Die Firma Schuco, die in Nürnberg im Jahr 1912 gegründet wurde, machte sich auf diesem Gebiet durch ihre qualitätsvollen Produkte einen Namen und produziert bis heute in Handarbeit mechanische Spielwaren für Sammler. 

Zu sehen ist das Exponat des Monats zu den Öffnungszeiten des Museums, dienstags bis sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr. Ein tagesaktueller Corona-Test wird empfohlen, das Tragen einer medizinischen Maske ist verpflichtend. Der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 Euro und für Kinder bis 14 Jahre 1,30 Euro. Für Inhaber der Ehrenamtscard ist der Besuch kostenlos. Weitere Informationen zum Hinterlandmuseum gibt es online auf www.marburg-biedenkopf.de/hinterlandmuseum.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...