Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Sonntag 8 bis 16 Uhr).

Pressemitteilung 446/2021

05.08.2021

Kreis überweist 150.000 Euro für Hochwasseropfer – Spendenaktion läuft weiter / Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen und der Kreis stellen Geld zur Verfügung / Direkte Hilfe für Geschädigte

Marburg-Biedenkopf – In den nächsten Tagen wird der Landkreis Marburg-Biedenkopf im Rahmen seiner Spendenaktion für die Opfer der Hochwasserkatastrophe die ersten 150.000 Euro an den Kreis Ahrweiler und den Rhein-Erft-Kreis überweisen. Neben den 50.000 Euro, die der Kreis nach einem Beschluss des Kreisausschusses selbst zur Verfügung stellt, sind bereits 530 Einzelspenden in einer Gesamthöhe von 96.798 Euro zusammengekommen. Die Gesamtsumme wird je zur Hälfte an die betroffenen Kreise verteilt. 

„Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten Tagen die Summe von 100.000 Euro bei den Einzelspenden erreichen werden, so dass wir in einer ersten Tranche insgesamt 150.000 Euro zur Verfügung stellen können“, sagte Landrätin Kirsten Fründt. Sie zeigte sich beeindruckt von der Spendenbereitschaft, die auch ein Beispiel für gelebte Solidarität mit den Opfern der Hochwasserkatastrophe sei. „Neben Privatpersonen und Unternehmen haben sich auch einige Städte und Gemeinden aus dem Kreis unserer Spendenaktion angeschlossen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die bisher mit ihrer Geldspende einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Unterstützung geleistet haben“, unterstrich die Landrätin. Sie kündigte an, dass die Spendenaktion fortgeführt werde, da die Beseitigung der Flutschäden viele Monate, wenn nicht sogar Jahre dauern wird, so dass auch längerfristig ein Hilfebedarf besteht. 

Zuvor hatte die Landrätin Kontakt mit ihren Amtskollegen im Landkreis Ahrweiler und im Rhein-Erft-Kreis aufgenommen und die Spendenaktion angekündigt und abgestimmt. Diese beiden Landkreise sind mit am schwersten von der Unwetter- und Hochwasserkatastrophe betroffen. Die Spendengelder werden für die finanzielle Soforthilfe verwendet – kommen den Geschädigten vor Ort also unmittelbar zugute. 

Um den Opfern der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zu helfen, hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf vor gut zwei Wochen eine Spendenaktion auf den Weg gebracht. Das Ziel: Den Betroffenen möglichst direkt und unkompliziert finanzielle Hilfe zukommen zu lassen. Dazu hat der Kreis ein eigenes Spendenkonto eingerichtet.

Das Spendenkonto ist bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf eingerichtet:
Verwendungszweck „Hochwasserhilfe“ 
IBAN: DE71 5335 0000 0021 0120 92
BIC: HELADEF1MAR
Kontoinhaber: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Spendenbescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt werden zunächst nicht ausgestellt. Es genügt ein Bareinzahlungsbeleg oder ein Kontoauszug, da die Spenden zur Hilfe in Katastrophenfällen auf ein eingerichtetes Sonderkonto bei einer juristischen Person des öffentlichen Rechts geleistet werden.

 

Mit dem nebenstehenden QR-Code können Sie ganz einfach eine Überweisung generieren – Voraussetzung ist ein Smartphone mit Giropay-fähiger Banking-App. 

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...