Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Sonntag 8 bis 16 Uhr).

Pressemitteilung 794/2021

10.12.2021

Neuer Behindertenbeirat des Kreises nimmt die Arbeit auf – Inklusion und Teilhabe: Gremium unterstützt und berät den Kreisausschuss

Der Behindertenbeirat unterstützt und berät den Kreisausschuss bei Angelegenheiten, welche die Belange von Menschen mit Behinderungen im Kreis betreffen. Der Kreisbeigeordnete Klaus Weber (r.) begrüßte die neuen Mitglieder des Beirates bei ihrer ersten Sitzung.

Marburg-Biedenkopf – Der Kreisausschuss hat 15 Menschen mit Behinderungen in den Behindertenbeirat berufen. Der Beirat des Landkreises Marburg-Biedenkopf trat Ende November das erste Mal zusammen. Dieser unterstützt und berät den Kreisausschuss bei Angelegenheiten, die die Belange von Menschen mit Behinderungen im Kreis betreffen. 

Zur ersten Sitzung erschien auch der Kreisbeigeordnete Klaus Weber. Er begrüßte die neuen Beiratsmitglieder und verpflichtete sie zur Wahrnehmung der ehrenamtlichen Tätigkeit. Den vorherigen Beiratsmitgliedern sprach er den Dank des Kreisausschusses für ihr Engagement aus. Weber betonte, dass das Wort Inklusion zwar in aller Munde sei, aber an dem gemessen werden müsse, wie und was praktisch umgesetzt werde. 

Zum neuen Vorsitzenden des Beirates wurde Reiner Glinski gewählt. Sein Stellvertreter ist Frank Bernhard, der auch schon im vorherigen Beirat dieses Amt ausgeübt hat. Insgesamt sind drei Mitglieder aus dem vorherigen Behindertenbeirat im jetzigen vertreten. Die Ehrenamtlichen bleiben bis 2026 im Amt. Diese werden in verschiedenen Gremien des Landkreises mitarbeiten. Die Themenschwerpunkte der kommenden Jahre arbeitet der Beirat in den nächsten Sitzungen aus. 

Der Behindertenbeirat dient der Stärkung von Menschen mit Behinderungen, um dem Ziel einer inklusiven und vielfältigen Gesellschaft näher zu kommen. Grundlage ist die UN-Behindertenrechtskonvention, die Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am politischen und öffentlichen Leben ermöglichen und garantieren soll. 

Für weitere Informationen steht die Geschäftsführung des Beirates, Lutz Achenbach, unter der Telefonnummer 06421 405-1419 oder per Mail an Achenbachlmarburg-biedenkopfde zur Verfügung.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...