Inhalt anspringen

Pressemitteilung 456/2020

21.09.2020

Marburger Kreishaus wird beim Krimifestival zum Tatort – Autor Horst Eckert liest aus Thriller „Im Namen der Lüge“

Autor Horst Eckert las im Rahmen des Krimifestivals im Marburger Landratsamt aus seinem Thriller „Im Namen der Lüge“ vor.

Marburg-Biedenkopf – Volles Haus beim Krimifestival im Marburger Landratsamt: Am vergangenen Samstag las der Autor Horst Eckert vor rund 60 Teilnehmenden – und damit wegen der Corona-Beschränkungen vor ausverkauftem Haus – aus seinem Thriller „Im Namen der Lüge“. Noch bis zum 26. September 2020 bietet das Krimifestival Lesungen von verschiedenen Autorinnen und Autoren an vielfältigen Orten.

Horst Eckert arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist. 1995 erschien sein erster Polizei-Thriller „Annas Erbe“. Seine Romane wurden unter anderem mit dem Marlowe-Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. „Mein Ziel ist es, in meinen Büchern zu zeigen, wie Menschen gerade auch unter Extrembedingungen ticken. Wer über die Psyche des Menschen etwas lernen will, der sollte sich Kriminalakten und Verbrechen anschauen“, sagte der Autor dann auch bei der an die Lesung anschließenden Fragerunde. In dem Buch gerät Protagonistin Melia Khalid vom Inlandsgeheimdienst an einen Fall, der schnell zwischenmenschliche und politische Konflikte mit sich bringt. Eine ihr zugespielte Quelle kündigt die Gründung einer neuen RAF an. Doch nicht alles ist so, wie es scheint.

Bis Samstag, 26. September 2020, erwartet Krimi-Interessierte noch drei Lesungen mit vielfältigen Themen verschiedener Autorinnen und Autoren im Rahmen des Krimifestivals:

Am Donnerstag, 24. September 2020, kommen auch kleine Krimi-Fans auf ihre Kosten: Sven Gerhardt liest aus seinem Kinder-Buch „Mister Marple #2“ ab 16:00 Uhr im Technologie- und Tagungszentrum (TTZ) Marburg. Der Eintritt ist frei. Um 20:00 Uhr geht es dort dann mit einer Lesung von Christina Bacher aus dem Kriminalroman „Hinkels Mord“ weiter. Die Lesung ist bereits ausverkauft.

Am Samstag, 26. September 2020, bildet die Lesung aus dem Krimi „Zornesglut“ den Abschluss des Krimifestivals. Autor Michael Kibler liest ab 20:00 Uhr in der Kulturscheune Michelbach. Der Eintritt kostet zehn Euro (ermäßigt acht Euro).

Weitere Informationen zum Krimifestival online unter www.krimifestival-marburg.de.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...