Inhalt anspringen

Pressemitteilung 486/2020

05.10.2020

Folgemeldung 183: Folgen einer Feier beschäftigen das Gesundheitsamt – Fallzahl steigt auf 523/Aufwändige Recherche nach Kontaktpersonen

Marburg-Biedenkopf – Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Corona-Virus ist im Landkreis Marburg-Biedenkopf um einen weiteren Fall gestiegen. Das Gesundheitsamt des Kreises betreut derzeit 93 aktive Fälle. Die Gesamtzahl der seit März nachgewiesenen Corona-Infektionen liegt inzwischen bei 523. In dieser Gesamtzahl sind die derzeit aktiven Fälle, die bereits wieder Genesenen (426) sowie die Todesfälle (4) enthalten. Von den aktiven Fällen werden aktuell vier Personen stationär behandelt. 

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage (Inzidenz) im Landkreis liegt aktuell bei 30,8. Damit gilt für den Landkreis Marburg-Biedenkopf nach wie vor Stufe zwei von insgesamt fünf Stufen des Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus.

Unterdessen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes intensiv mit einer Vielzahl von Corona-Infektionen im Rahmen einer privaten Familienfeier beschäftigt. Während der Feier, die Ende September in einem Gastronomiebetrieb im benachbarten Landkreis Gießen stattfand, haben sich offenbar mehrere Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Von 25 der 27 Anwesenden liegen zwischenzeitlich positive Nachweise vor. 22 davon kommen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen des Gesundheitsamtes hat eine infizierte Person während der ansteckungsfähigen Phase an dieser Feier teilgenommen und war zuvor noch in einem größeren Betrieb im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig. Als Folge der Feier wurden dem Gesundheitsamt zwei weitere Fälle mit Verbindungen zu der Firma gemeldet. Von den bisher bekannten 24 Fällen entfallen zwölf auf Mitarbeiter der Firma, wobei elf dieser Personen Gäste der Feierlichkeit gewesen sind. Das Gesundheitsamt des Kreises steht in engem Austausch zu der betroffenen Firma. Ob dort weitreichende Corona-Tests erforderlich werden, steht derzeit noch nicht endgültig fest.

In der Folge sind auch Schülerinnen und Schüler an mindestens zwei Schulen im Landkreis Marburg-Biedenkopf positiv auf das Virus getestet worden. Zwar befinden sich die die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie die engen Kontaktpersonen derzeit wegen der Herbstferien nicht in der Schule, gleichwohl kann eine mögliche Infektion vor den Herbstferien stattgefunden haben, so dass die Fachleute des Gesundheitsamtes eine zweiwöchige Quarantäne für die engen Kontaktpersonen verhängt haben. Dies hat für die betroffenen Familien Auswirkungen auf eventuelle Urlaubspläne während der Herbstferien.

Der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow bezeichnet das Infektionsgeschehen rund um die Familienfeier als „hochkomplex“. Die Umfelddiagnostik und die Recherche nach Kontaktpersonen gestalteten sich zum Teil sehr aufwändig.

„Dieses Beispiel macht auf eindrucksvolle Weise deutlich, dass Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen derzeit sehr kritisch zu bewerten sind“, betonte Marian Zachow. Jeder, der etwas zu feiern habe, solle sich überlegen, ob die Feier verschoben werden kann. „Der runde Geburtstag, das Ehejubiläum oder ein anderes Familienfest sind zwar wichtige Ereignisse, auf die sich alle Beteiligten freuen. Man sollte es aber hinterher nicht bereuen. Daher der dringende Appell, Feiern zu verschieben!“

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...