Inhalt anspringen
Corona-Hotline: 06421 405-4444 (für medizinische Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr). E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de.

Pressemitteilung 562/2020

13.11.2020

Folgemeldung 222: Landeskommando Hessen besucht Soldaten in Marburg – Landrätin und Erster Kreisbeigeordneter danken für schnellen Einsatz

Derzeit werden 29 Soldatinnen und Soldaten zur Unterstützung des Gesundheitsamtes eingesetzt. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Nachverfolgung von Kontaktpersonen. Hier durch Soldaten des Jägerbataillons 1 aus Schwarzenborn.

Marburg-Biedenkopf – Am Donnerstag hat sich der stellvertretende Kommandeur des Landeskommandos Hessen, Oberst Siegfried Zeyer, in Marburg über die konkrete Arbeit der im Zuge der Corona-Pandemie eingesetzten Soldatinnen und Soldaten informiert.  

Ihm ginge es darum, mit einem „Blick ins Gelände“ die aktuelle Lage vor Ort einzuschätzen und einen eigenen Eindruck gewinnen zu können. Landrätin Kirsten Fründt und der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow nutzten die Gelegenheit, um Zeyer ebenso wie dem Leiter des Kreisverbindungskommandos Marburg-Biedenkopf (KVK), Oberstleutnant der Reserve Thomas Hahn, für den schnellen Einsatz zu danken. 

„Wir haben bei uns im Landkreis über die Jahre immer gute Erfahrungen mit der Bundeswehr gemacht. Nicht zuletzt durch die sehr intensive Zusammenarbeit während der Flüchtlingskrise vor fünf Jahren“, sagte Landrätin Kirsten Fründt. Die Unterstützung in der jetzigen Situation sei einmal mehr „ein herausragendes Beispiel einer gut funktionierenden Zivil-Militärischen Zusammenarbeit“, ergänzte Marian Zachow. 

Offenbar auch aus Sicht der eingesetzten Soldatinnen und Soldaten. So berichtete der Leiter des KVK, Oberstleutnant Hahn, von zahlreichem positivem Feedback. „Sie fühlen sich gut aufgenommen und versorgt“, berichtete Hahn. Ob im Hinblick auf die Ausstattung am Arbeitsplatz, die Unterkünfte oder auch Verpflegung, alles laufe reibungslos. 

Derzeit werden 29 Soldatinnen und Soldaten der Division Schnelle Kräfte aus Stadtallendorf und Fritzlar sowie des Jägerbataillons 1 aus Schwarzenborn zur Unterstützung des Gesundheitsamtes eingesetzt. Zu den Aufgaben gehören neben der Nachverfolgung von Kontaktpersonen auch die Dokumentation sowie die Entnahme von Abstrichen zur Testung auf das Corona-Virus.

Dementsprechend eingesetzt wurden die Abstrich-Teams der Bundeswehr unter anderem bei der zu gestern angekündigten Testung aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitenden der Erstaufnahmeeinrichtung Neustadt. Die Testungen werden heute (Freitag) fortgesetzt, die Ergebnisse in etwa drei bis vier Tagen erwartet.

Der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow, die Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Birgit Wollenberg, der stellvertretende Kommandeur des Landeskommandos Hessen Oberst Siegfried Zeyer, der Leiter des Kreisverbindungskommandos Marburg-Biedenkopf Oberstleutnant der Reserve Thomas Hahn, Oberstarzt der Reserve Dr. Ulrich Jürgens und Landrätin Kirsten Fründt haben sich zum Einsatz der Soldatinnen und Soldaten vor Ort und die derzeitige Situation im Landkreis Marburg-Biedenkopf ausgetauscht.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...