Inhalt anspringen
Corona-Hotline: 06421 405-4444 (für medizinische Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr). E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de.

Pressemitteilung 548/2020

12.11.2020

Landkreis fördert sozialen Wohnungsbau – Landrätin Kirsten Fründt übergibt Förderbescheide in Höhe von 250.000 Euro an Wohnbaugenossenschaften

Landrätin Kirsten Fründt hat im Marburger Landratsamt Förderbescheide in Höhe von insgesamt 250.000 Euro an Stefan Funk (links) von der Wohnungs- und Siedlungsbaugenossenschaft Marburg-Cappel sowie an Norbert Wunderlich von der Baugenossenschaft für den Kreis Biedenkopf übergeben. Mit dem Geld fördert der Kreis Projekte für den sozialen Wohnungsbau.

Marburg-Biedenkopf – Landrätin Kirsten Fründt hat Vertretern der Baugenossenschaft für den Kreis Biedenkopf sowie der Wohnungs- und Siedlungsbaugenossenschaft Marburg-Cappel Förderbescheide in Höhe von insgesamt 250.000 Euro im Marburger Landratsamt überreicht. Mit dem Geld fördert der Kreis Projekte für den sozialen Wohnungsbau.

„Es steht außer Frage, dass wir als Landkreis den sozialen Wohnungsbau fördern. Bezahlbarer Wohnraum ist ein elementarer Bestandteil gesellschaftlicher Teilhabe“, betonte Landrätin Kirsten Fründt.

Der Kreistag hatte bereits im Juni 2020 ein Zukunfts-Paket zur Bewältigung der Corona-Krise im Landkreis Marburg-Biedenkopf beschlossen. Darin sind finanzielle Mittel in Höhe von 300.000 Euro zur Förderung bezahlbaren Wohnraums beziehungsweise zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden im Landkreis enthalten. Mit den Fördergeldern für die energetischen Sanierungen sind so weniger starke Mieterhöhungen notwendig. 

Neben der Planung zur Errichtung eines Wohngebietes samt Büroräumen und Dienstflächen entlang der Beltershäuser Straße in Marburg-Cappel für 50.000 Euro sind die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel als Zuschuss an die Wohnungsbaugenossenschaften, an denen der Landkreis beteiligt ist, vorgesehen. Das sind die Gemeinnützige Baugenossenschaft für den Kreis Biedenkopf e.G., die Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsbaugenossenschaft Marburg-Cappel e.G. sowie die Herrenwald Wohnbau e.G. Stadtallendorf. Davon haben zwei Gesellschaften eine Zuwendung für ihre Projekte beantragt:

Die Gemeinnützige Baugenossenschaft für den Kreis Biedenkopf e.G. plant die Fördergelder in die umfangreiche energetische Modernisierung der beiden Wohneinheiten „Am Roten Stein 1 und 3“ in Biedenkopf zu investieren. Die Kosten dafür liegen bei 1.100.000 Euro, die Arbeiten sollen bereits im kommenden Jahr abgeschlossen sein. Der Kreis fördert das Vorhaben mit 216.614 Euro.

Die Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsbaugenossenschaft Marburg-Cappel e.G. plant ebenfalls die energetische Modernisierung in einem ihrer Gebäude in Cölbe. Die Kosten dafür belaufen sich auf 170.000 Euro. Der Kreis fördert mit 33.386 Euro.

Zur Entwicklung der Kriterien für die Mittelvergabe hat sich der Kreis in zwei Gesprächsrunden mit den beteiligten Wohnbaugenossenschaften auf ein unkompliziertes und praktisches Verfahren geeinigt. Dieses sieht die prozentuale Vergabe der Fördergelder vor, die sich anhand der eingereichten Projekte berechnet.

Die zunächst im Zuge des Corona-Hilfspaketes ins Leben gerufene Förderung des sozialen Wohnungsbaus soll in Zukunft verstetigt werden. Ziel ist es, in den kommenden Jahren die Wohnbaugenossenschaften bei konkreten Projektvorhaben die Möglichkeit zu geben, eine Bezuschussung durch den Landkreis zu beantragen. Die genauen Richtlinien für die Vergabe der Fördersummen sollen gemeinsam in der Arbeitsgruppe „Finanzierungsmöglichkeiten“ des Bündnisses für Wohnen erstellt werden.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...