Inhalt anspringen
Spendenkonto des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Hochwasseropfer in den Kreisen Ahrweiler und Rhein-Erft: Überweisungen unter dem Verwendungszweck „Hochwasserhilfe“ an das Konto DE71 5335 0000 0021 0120 92. Mehr...

Pressemitteilung 632/2020

15.12.2020

Neues Jahrbuch des Kreises bietet wieder vielseitige Einblicke – Corona, Zeitgeschehen und Heimatgeschichte auf 288 Seiten / Amöneburg und Rauschenberg stellen sich vor

Dr. Markus Morr (Redaktion), Landrätin Kirsten Fründt und Alex Weber (REKOM-Verlag) präsentieren das neue Jahrbuch.

Marburg-Biedenkopf – Das neue Jahrbuch des Landkreises Marburg-Biedenkopf ist ab sofort im Handel erhältlich. Das 288 Seiten starke Buch bietet dabei vielfältige Einblicke in die Arbeit der Kreisverwaltung und darüber hinaus. Im Mittelpunkt stehen dieses Jahr die Städte Amöneburg und Rauschenberg sowie die Corona-Pandemie. 

Die Ausgabe ist bereits das 15. Jahrbuch in der Reihe seit 2007, die im REKOM-Verlag erscheint. „Dieses Jahrbuch 2021 des Landkreises Marburg-Biedenkopf ist etwas anders, als alle seine 14 Vorgänger. Wer hätte sich schon Ende des Jahres 2019 vorstellen können, dass das Jahr 2020 mit einer Pandemie die Welt, Deutschland und natürlich auch unseren Landkreis so grundlegend verändert. Wegen dieses außergewöhnlichen Ereignisses beschäftigt sich auch das Jahrbuch 2021 ausführlich mit diesem Thema, zumindest mit den Entwicklungen bis zum Redaktionsschluss im September“, erläuterte Landrätin Kirsten Fründt. Das Jahrbuch mit 288 Seiten ist daher umfangreicher als sonst. Man habe den Anspruch, auch immer Teile der vielfältigen Arbeit der Kreisverwaltung darzustellen, um den Leserinnen und Lesern deutlich zu machen, welche Themen für den Landkreis aktuell relevant seien. 

Das reicht von der digitalen Bildung, über mögliche Reaktivierungen von Eisenbahnlinien bis hin zu einem Modellprojekt im Sportbereich. „Es gibt jedes Jahr aufs Neue große Herausforderungen für unseren Landkreis, denen wir uns gerne stellen, ohne dabei die vielen anderen, kontinuierlichen Aufgaben zu vernachlässigen“, so die Landrätin. 

Neben Themengebieten rund um das Corona-Virus sind auch Texte aus den Bereichen Zeitgeschehen, Heimatgeschichte sowie Kunst und Kultur wie immer mit dabei. Auch einen Ausblick auf das Jahr 2021 bietet das neue Jahrbuch. Die Artikel werden durch Texte unter dem Oberbegriff „Blick über den Tellerrand“ ergänzt, bei denen Projekte in Afrika im Fokus stehen, an denen Menschen aus dem Landkreis beteiligt sind.  Außerdem stellen sich die Städte Amöneburg und Rauschenberg vor. In dem Jahrbuch finden sich darüber hinaus auch Beiträge zu den Rettungs- und Hilfsdiensten sowie zur Polizei. 

„Es ist genau diese Bandbreite an unterschiedlichen Themen, die das Jahrbuch so interessant macht“, freute sich die Landrätin. Sie bedankt sich bei den Autorinnen und Autoren für ihre jeweiligen Beiträge, bei den Firmen, die mit ihren Anzeigen im Jahrbuch auch ihre Nähe zum Landkreis ausdrücken, bei Alex Weber und Heike Wetzling, stellvertretend für den REKOM-Verlag, sowie beim Redaktionsteam mit Dr. Markus Morr und Gesa Coordes. 

Das Jahrbuch ist im Buchhandel und direkt beim REKOM-Verlag im festen Einband zum Preis von 7,95 Euro erhältlich. Bestellungen nimmt der REKOM-Verlag telefonisch unter 06441 9475-0 sowie per E-Mail an inforekom-verlagde entgegen.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...