Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 405-4444 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen/Impfzentrum – KEINE TERMINVERGABE, Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr).

Pressemitteilung 589/2020

03.12.2020

Multifunktionales Haus entsteht in Kirchhain-Betziesdorf – Landrätin Kirsten Fründt übergibt Förderbescheid in Höhe von rund 141.000 Euro

Landrätin Kirsten Fründt hat im Marburger Landratsamt den Förderbescheid in Höhe von rund 141.000 Euro an Ortsvorsteher Dieter Tourte übergeben (beide vorne). Im Hintergrund freuen sich Kirchhains Bürgermeister Olaf Hausmann und Regionalmanagerin Franziska Ta Van (Region Burgwald-Ederbergland).

Marburg-Biedenkopf – Landrätin Kirsten Fründt hat im Marburger Landratsamt einen Förderbescheid in Höhe von 141.072 Euro an den Betziesdorfer Ortsvorsteher Dieter Tourte übergeben. Das Geld fließt in den Umbau der alten Schule in Kirchhain-Betziesdorf zu einem multifunktionalen Haus. 

„Multifunktionshäuser schaffen Raum für Begegnungen und sind darüber hinaus vielseitig nutzbar. Ich freue mich sehr, dass mit der alten Schule bald eine weitere Möglichkeit geschaffen wird, um die Gemeinschaft vor Ort zu stärken“, sagte Landrätin Kirsten Fründt. 

„Mit dem Projekt orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort. Mit der Förderung können wir nun die nächsten Schritte angehen“, freute sich Dieter Tourte, der Ortsvorsteher von Betziesdorf. 

„Das Projekt zeigt, dass es gut und wichtig ist, die Bürgerinnen und Bürger mit einzubeziehen. Das Multifunktionshaus ist ein weiterer Baustein, um das Leben auf dem Dorf interessant zu gestalten“, so Kirchhains Bürgermeister Olaf Hausmann. 

Das Fördergeld stammt aus Mitteln des Landes Hessen aus dem LEADER-Programm. Das Projekt ist Teil der Umsetzung der regionalen Entwicklungsstrategie der Region Burgwald-Ederbergland. Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei rund 218.000 Euro. Der Ansatz der multifunktionalen Häuser ist dabei, möglichst vielfältige Angebote zu ermöglichen: Gebäude werden so umgebaut, dass die Räumlichkeiten flexibel nutzbar sind, um an zentral gelegener Stelle eines Dorfes sowohl Bildungs- und Begegnungsangebote als auch unterschiedlichste Dienstleistungen stunden- oder tageweise anbieten zu können. An wechselnden Tagen können dadurch in den Räumlichkeiten Veranstaltungen, Beratungsangebote oder gesellige Aktivitäten stattfinden. Neben dem so geschaffenen vielfältigen Angebot der kurzen Wege wird durch die unterschiedlichen Nutzungen auch eine hohe Auslastung des Gebäudes erzielt. 

Bereits seit einigen Jahren wurden von Seiten der Stadt Kirchhain sowie den Bürgerinnen und Bürgern von Betziesdorf Überlegungen angestellt, wie einem schwindenden Versorgungs- und Dienstleistungsangebot im ländlichen Raum begegnet werden kann. Die umfangreichen Vorarbeiten haben sich gelohnt, denn nun kann mit dem Umbau der alten Schule zu einem multifunktionalen Haus begonnen werden. 

Seit 2018 arbeitet der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit der Stadt Kirchhain und mit der Stadt Neustadt bei dem Pilotprojekt „Multifunktionale Häuser im Landkreis Marburg-Biedenkopf“ zusammen. Neben der alten Schule in Kirchhain-Betziesdorf soll im Rahmen dieses Projekts auch der ehemalige Kindergarten in Neustadt-Momberg zu einem multifunktionalen Gebäude umfunktioniert werden. Um praktische Anregungen für die Umsetzung des zunächst theoretischen Ansatzes zu gewinnen, fand im Frühjahr 2018 zunächst eine Exkursion zu einem bereits bestehenden Verbund von multifunktionalen Häusern am Stettiner Haff statt. Hierauf folgte eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort, um in Erfahrung zu bringen, was für den jeweiligen Standort als wichtiges Angebot für ein multifunktionales Haus erachtet wird. Auf dieser Grundlage bauten die weiteren Planungsarbeiten für die Realisierung des Umbaus auf. 

Die Betziesdorferinnen und Betziesdorfer haben nicht nur ihre Ideen und Wünsche eingebracht, sondern auch tatkräftig an der Umsetzung mitgestaltet. In Form einer Lenkungsgruppe werden von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern organisatorische Aspekte des Projekts betreut, durchdacht und diskutiert, um bestmögliche Lösungen für das multifunktionale Haus zu erzielen. Gleichzeitig wurden bereits Aktivitäten wie Spieleabende, gemeinsame Frühstücke, Fitnesskurse, Veranstaltungen, bei denen handwerklich gearbeitet werden kann, oder Aktionstage, an denen das Gebäude und dessen Instandhaltung im Fokus standen, angestoßen. 

Mit dem geplanten Umbau soll eine maßgebliche Verbesserung der Nutzbarkeit des Gebäudes erzielt werden. Denn es ist zum einen vorgesehen, dass das Gebäude barrierefrei wird: Hierfür wird ein Außenaufzug gebaut sowie die sanitären Einrichtungen entsprechend erweitert. Zum anderen werden die Zuschnitte der Räumlichkeiten verändert und eine Küchenzeile eingebaut. Das multifunktionale Gebäude soll dabei nicht in Konkurrenz zu bestehenden Angeboten stehen, sondern ein weiterer Baustein sein, mit dem eine lebendige Dorfmitte geschaffen wird. Vor diesem Hintergrund soll im Rahmen der Umbauarbeiten auch die Freifläche zwischen alter Schule und bestehendem Bürgerhaus umgestaltet werden. 

Die Stadt Kirchhain unterstützt und begleitet das Projekt nicht nur umfassend, sondern steht zudem in Verhandlungen mit Dienstleisterinnen und Dienstleistern, damit neben den bereits erfolgreich umgesetzten Aktivitäten und Veranstaltungen ein ortsnahes Beratungsangebot zur Verfügung gestellt werden kann. Das Gebäude kann dann von den Bürgerinnen und Bürgern aller Ortsteile genutzt werden.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...