Inhalt anspringen

Pressemitteilung 406/2020

27.08.2020

Radverkehrskonzept für Stadtallendorf wird vor Ort erarbeitet – Kreis und Stadt Stadtallendorf laden zur offenen Bürger-Konferenz

Marburg-Biedenkopf – Mit einer offenen Bürger-Konferenz am Montag, 31. August 2020, wollen der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Stadt Stadtallendorf gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ein Konzept zur Radverkehrsinfrastruktur für ihre Stadt entwickeln. Die Veranstaltung findet von 18:00 bis 20:30 Uhr in der Georg-Büchner-Schule (Am Lohpfad 2, 35260 Stadtallendorf) statt.

Sich in Sachen Radverkehr in Stadtallendorf einbringen und mitdiskutieren, dazu bietet die Bürger-Konferenz die Gelegenheit. Begleitet vom Kölner Planungsbüro VIA geht es dabei vor allem darum, die Erfahrungen und die Expertise der Menschen vor Ort mit einzubeziehen. Hierzu laden der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Stadt Stadtallendorf alle Interessierten zur Bürger-Konferenz in die Aula der Georg-Büchner-Schule in Stadtallendorf ein. Die Teilnahme ist aufgrund der Corona-Pandemie begrenzt. Dementsprechend ist eine Anmeldung mit Namen und Adressdaten an meyerthmarburg-biedenkopfde zwingend erforderlich. Ebenso erforderlich ist die Einhaltung einer Maskenpflicht während der Veranstaltung.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf begann bereits 2016 in enger Abstimmung mit seinen Städten und Gemeinden in einem offenen Bürgerdialog den Radverkehrsentwicklungsprozess digital und vor Ort im Landkreis strukturiert zu gestalten. Im Zuge dessen wurde das Radverkehrsforums Marburg-Biedenkopf als Netzwerk der Radverkehrsentwicklung eingerichtet. Zudem kümmert sich ein eigens eingestellter Radverkehrsplaner um über die Kreisgrenzen hinweg gestalteten Radverkehrsentwicklungsplan. Dieser Plan wurde gemeinsam mit den Kommunen entwickelt und im März 2018 vom Kreistag zur Umsetzung beschlossen. Damit soll ein durchgängiges Radwegenetz von etwa 1.100 Kilometern Länge, weitgehend auf bestehenden Wegen, geschaffen werden. Hinzu kommen 181 Infrastrukturmaßnahmen, die im Zuge der Erarbeitung des Entwicklungsplans identifiziert wurden. Zu den weiteren beschlossenen Maßnahmen zählen auch innerstädtische Radverkehrsinfrastrukturkonzepte für die Mittelstädte des Landkreises.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...