Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: 06421 405-4444 (für medizinische Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr). 06421 405-1888 (sonstige Fragen, Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr). E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de.

Pressemitteilung 354/2020

06.08.2020

Mit Theorie und Praxis: Kreis investiert kräftig in seine Schulgebäude – In den Sommerferien haben an den Schulen wieder die Handwerker das Sagen

Gut gerüstet: An der Gansbachtalschule in Angelburg-Lixfeld sind die Bauarbeiten für das energetische Dach in vollem Gange.

Marburg-Biedenkopf – Auch wenn gerade Sommerferien sind: Theorie und Praxis spielen an den Schulen im Landkreis auch weiterhin eine wichtige Rolle: Denn über 40 vielfältige Baumaßnahmen lässt der Kreis als Schulträger in den Sommerferien ausführen, um seine Schulgebäude während der Schulpause für insgesamt rund 1,5 Millionen Euro auf Vordermann zu bringen. Das zeigen beispielhaft auch die Erweiterungsarbeiten an der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain sowie die Dachsanierung der Turnhalle an der Gansbachtalschule in Angelburg-Lixfeld.

„Die Sommerferien sind ein idealer Zeitraum für die Baumaßnahmen. In diesen sechs Wochen können wir vielfältige Projekte anpacken, ohne den Unterricht oder den Schulalltag zu stören. Deshalb lassen wir an den Schulen auch in diesem Sommer wieder den Hammer kreisen“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete und Schuldezernent Marian Zachow mit einem Augenzwinkern.

Die Maßnahmen reichen dabei von Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten bis hin zu Umbauten. Für die verantwortlichen Mitarbeitenden des Fachbereichs Schule und Gebäudemanagement steht daher jedes Jahr einiges an Planung und Vorbereitung an. „Das in der Schule theoretisch vermittelte Wissen wird bei den Arbeiten dabei ganz praktisch umgesetzt“, betonte Zachow.

In der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain wird das Schulgebäude Haus 14 für rund 134.000 Euro erweitert. Hier entstehen wegen eines erhöhten Bedarfs zwei neue Klassenräume.

Und an der Gansbachtalschule in Angelburg-Lixfeld lässt der Kreis das Dach der Turnhalle für circa 160.000 Euro energetisch sanieren. Damit können nachhaltig Heizkosten eingespart werden. Gleichzeitig wurden neue Dachabläufe geschaffen, um große Wasseransammlungen auf dem Dach zu vermeiden. So soll auch bei Starkregen das Wasser schnell abfließen. Auch der Wartungsaufwand wird verringert, weil dauerhafte Wasseransammlungen vermieden werden.

Weitere Beispiele aus dem Sommerferien-Bauplan des Kreises:

An der Grundschule in Niederwald können sich die Jungen über sanierte Toiletten freuen. Rund 35.000 Euro investiert der Kreis dafür. Für 50.000 werden außerdem die Fenster saniert.

An der Grundschule in Gönnern lässt der Kreis Räume für Betreuungsangebote für rund 10.000 Euro sanieren.

Wie wichtig gute Dächer und Fenster in Schulgebäuden sind, zeigt sich auch bei der Dachsanierung und Erneuerung der Fenster für 300.000 Euro an der Waldschule in Neustadt. Weiterhin ist angedacht, Klassenräume für circa 80.000 Euro zu sanieren. Die Arbeiten erfolgen nach Fertigstellung der Dachsanierung.

Für die Grundschule in Lohra gibt es einen renovierten Flur in einem Altbau. Kosten: 5.000 Euro.

An der Europaschule in Gladenbach (Freiherr-vom Stein-Schule) wird die Großsporthalle wieder fit für die körperliche Betätigung der Schülerinnen und Schüler gemacht: Das Foyer sowie die Toiletten werden für insgesamt rund 10.000 Euro saniert.

An der Grundschule Dreihausen haben sich die Maler ans Werk gemacht: Dort wurden Treppenhaus und Flur in einem Neubau für ebenfalls rund 10.000 Euro gestrichen. Die Arbeiten waren ursprünglich für die Sommerferien geplant, wurden wegen der Einschränkungen im Schulbetrieb durch die Corona-Pandemie allerdings bereits vorgezogen.

Und an der Gesamtschule Ebsdorfergrund wird ein neuer Fachraum für 15.000 Euro ausgestattet. Hier entsteht außerdem ein Lernraum für 10.000 Euro.

Auch für die Barrierefreiheit wird etwas getan: An der Förderschule in Friedensdorf entstehen für rund 30.000 Euro neue Toiletten für Menschen mit Behinderung.

Darüber hinaus finden während dieser Sommerferien auch Baumaßnahmen statt, die über mehrere Jahre und Ferienzeiten gehen. An der Grundschule Wetter entsteht bis 2021 beispielsweise ein Neubau für über sechs Millionen Euro. Auch die Betreuung an der Grundschule Bad Endbach erhält einen Neubau inklusive Klassenräume für rund zwei Millionen Euro. Gebaut wird seit 2019. Und in der Gesamtschule Wetter wird 2020 für 500.000 Euro umgebaut. Über vier Millionen Euro investiert der Kreis außerdem in die Sanierung eines Schulgebäudes an der Hinterlandschule Biedenkopf.

Hintergrund: Der Kreis als Schulträger

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf ist Schulträger für 64 Schulen mit 73 Schulstandorten: 42 Grundschulen, 15 Weiterführende Schulen, 5 Förderschulen und 2 Berufliche Schulen. Der Kreis muss dabei den kompletten Schulbetrieb rund um den Unterricht sicherstellen. Er ist für die Gebäude, deren Unterhaltung, Sanierung und Funktionsfähigkeit, die Reinigung, die Einrichtung vom Papierkorb über Tische und Stühle bis hin zur Tafel, den Pausengong oder das Toilettenpapier zuständig. Auch die Schulhausmeister und das Personal in den Sekretariaten schickt der Kreis. Das Land Hessen stellt Lehrkräfte und Bücher.

Architekt Jörg Weber (Mitte) erläutert dem Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow (vorne rechts) die Fortschritte bei der Sanierung der Halle Süd an der Alfred-Wegener Schule in Kirchhain. Voraussichtlich nach dem Ende der Herbstferien soll die Sporthalle für die Schülerinnen und Schüler wieder nutzbar sein. Schulleiter Matthias Bosse (vorne links) sowie (hinten, von links) Joachim Debus (Fachbereich Schule und Gebäudemanagement), Martin Simon (Leiter für Baumaßnahmen an der Alfred-Wegener-Schule), Musa Yavuz (Fachbereich Schule und Gebäudemanagement) und Eike Schmittdiel schauen sich die Baufortschritte ebenfalls an.
(von links): Joachim Debus (Fachbereich Schule und Gebäudemanagement), Musa Yavuz (Fachdienst Technisches Gebäudemanagement), der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow, Architekt Jörg Weber und Schulleiter Matthias Bosse im Gespräch über die Bauarbeiten an der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain.
Ferienzeit ist Bauzeit: So auch hier an der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain.
An der Gansbachtalschule in Angelburg-Lixfeld wird momentan fleißig an der energetischen Sanierung des Daches gearbeitet.
Freuen sich gemeinsam über die voranschreitenden Arbeiten an der Gansbachtalschule in Angelburg-Lixfeld (von links): Hans-Jürgen Simon (Simon Bedachungen GmbH), Konrektorin Katharina Santo, der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow sowie Anika Lotter (Fachbereich Schule und Gebäudemanagement).

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...