Inhalt anspringen

Pressemitteilung 266/2020

19.06.2020

Video-Clips sollen Appetit auf Gastronomie machen – Wirtschaftsförderung des Kreises und Gaststättenverband werben für vielfältiges Angebot

Möchten mit kurzen Video-Clips Appetit auf die heimische Gastronomie machen (v. li.): Der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow, Dr. Frank Hüttemann (Leiter des Fachdienstes Wirtschaftsförderung) und Oliver Seidel von der Geschäftsstelle Mittelhessen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA). (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Marburg-Biedenkopf – Mit drei kurzen Video-Clips möchten der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Fachdienst Wirtschaftsförderung und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Appetit auf Gastronomie machen. Der Hintergrund: Gerade auch die Gastronomie ist nachhaltig von der Corona-Pandemie betroffen. Noch immer sind einige Betriebe geschlossen, auch das ertragsstarke Geschäft mit größeren Veranstaltungen und Feiern ist weggebrochen. 

„Der Landkreis Marburg-Biedenkopf glänzt mit seinem vielfältigen gastronomischen Angebot, das zum Ausgehen einlädt. Das soll auch so bleiben“, betonen der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow und Oliver Seidel von der Geschäftsstelle DEHOGA Mittelhessen. Es sei sichtbar, dass zahlreiche Gastronomen, trotz einer vorgeschriebenen Reduzierung des Platzangebotes, noch viele Kapazitäten für Gäste haben, ohne gegen die Corona-Auflagen des Landes Hessen zu verstoßen. Oliver Seidel ist sich sicher: „Viele Gastronomen freuen sich trotz einschneidender Auflagen darauf wieder Gäste bewirten zu dürfen.“ 

„Die Gastronomie verschafft uns viele schöne Momente im Leben. In diesem Sinne sind auch drei Video-Clips aus dem Landkreis zu verstehen, die etwas augenzwinkernd Lust auf Gastronomie machen möchten“, so Dr. Frank Hüttemann, Leiter des Fachdienstes Wirtschaftsförderung beim Kreis. Die Clips sind online auf der Website des Kreises unter www.marburg-biedenkopf.de und auf der Website der Wirtschaftsförderung unter www.wifoe.marburg-biedenkopf.de zu finden. 

Auch die Liefer- und Abholservices sind im Landkreis nach wie vor eine Möglichkeit gastronomische Leistungen zu nutzen. Eine Auswahl von rund 200 Betrieben mit Internetseite, Angeboten und Telefonnummern befinden sich ebenfalls auf der Website der Wirtschaftsförderung unter www.wifoe.marburg-biedenkopf.de. „Die Gastronomen, die noch Speisen-Angebote zum Mitnehmen vorhalten oder auch ausliefern, aber noch nicht in der Liste aufgeführt sind, werden nach einem Hinweis gerne in die Aufstellung eingepflegt“, so Dr. Frank Hüttemann. 

Vor allem im ländlichen Raum bestehe die Gefahr, dass Betriebsinhaber, die Corona-bedingt ihre Geschäftstätigkeit beenden, auch nach der Krise keinen Nachfolger für ihren Betrieb finden. Damit verliere der ländliche Raum nicht nur Unternehmen vor Ort sondern vor allem auch an Attraktivität. „In dieser Hinsicht ist die Gastronomie im doppelten Sinne systemrelevant, für die es sich einzusetzen lohnt“, führt Marian Zachow aus. 

„Wir sind dankbar, dass der Landkreis Marburg-Biedenkopf ein offenes Ohr für seine Gastronomen zeigt und sich engagiert, einer schwer angeschlagenen Branche zu helfen“, betont Oliver Seidel. 

Nähere Informationen und Hinweise unter: Landkreis Marburg-Biedenkopf, Fachdienst Wirtschaftsförderung, Dr. Frank Hüttemann. Telefon: 06421 405-1225, E-Mail: HuettemannFrmarburg-biedenkopfde.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...