Inhalt anspringen

Pressemitteilung 251/2020

16.06.2020

Kreis bietet Fortbildungsveranstaltung zu Umgang mit Verschwörungstheorien – Angebot richtet sich an Fachkräfte in der Jugend- und Sozialarbeit sowie Lehrkräfte an Schulen

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Fachdienst Jugendförderung bietet am Montag, 22. Juni 2020 von 18:00 bis 19:30 Uhr eine kostenlose Fortbildungsveranstaltung unter dem Titel „Verschwörungstheorien in der Coronazeit und wie ihnen zu begegnen ist“ an. Die Veranstaltung findet im Kreistagssitzungssaal in der Marburger Kreisverwaltung statt. 

Mit der Corona-Pandemie nimmt auch der Glaube an Verschwörungstheorien wieder vermehrt zu. Denn diese können ein Hilfsmittel sein, um sich komplexe Zusammenhänge auf einfachere Weise zu erklären. Dabei spielt auch die Verbreitung in den sozialen Medien eine große Rolle, denn sie können eine hohe Anzahl auch junger Menschen erreichen. 

Referentin Gamze Damat gibt während der Veranstaltung einen Überblick über die momentan gängigsten Verschwörungstheorien. Sie wirft dabei einen Blick darauf, wie Verschwörungstheorien funktionieren und erklärt, warum so viele Menschen von ihnen fasziniert sind. Teils haben Verschwörungstheorien auch Elemente zum Inhalt, die andere Menschengruppen abwerten und diskriminieren und die mit antisemitischen oder antidemokratischen Deutungen einhergehen. In der Arbeit mit jungen Menschen ist es daher wichtig, einen kritischen Blick auf die Verschwörungsmythen zu haben, ihren Wahrheitsgehalt zu hinterfragen und entsprechend intervenieren zu können. Die Referentin ist langjährige Mitarbeiterin der pädagogischen Fach- und Beratungsstelle „Rote Linie“ in Marburg. Die Beratungsstelle setzt sich mit dem Umgang mit rechtsextremistisch gesinnten jungen Menschen auseinander. 

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte in der Jugend- und Sozialarbeit sowie an Lehrkräfte in Schulen, steht aber für alle Interessierten offen. Weitere Informationen und das Anmeldeformular zu der Veranstaltung gibt es beim Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Fachdienst Jugendförderung, unter der Telefonnummer 06421 405-1660 oder per E-Mail an jugendfoerderungmarburg-biedenkopfde. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Veranstaltung findet unter Beachtung der Corona-Regelungen statt. Die Einhaltung des Abstandgebotes und der Hygieneregeln ist sichergestellt.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...