Inhalt anspringen
Corona-Hotline: 06421 405-4444 (für medizinische Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr), E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de.

Pressemitteilung 081/2020

04.03.2020

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises gedenken der Opfer von Hanau – Landrätin Fründt und Erster Kreisbeigeordneter Zachow rufen zu Menschlichkeit, Toleranz und Respekt auf

„Wir alle hier stehen für Demokratie, Vielfalt und Gemeinschaft ein“, machte der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow in einer kurzen Ansprache vor dem Marburger Landratsamt deutlich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises kamen auch vor dem Landratsamt zusammen, um der Opfer des Anschlags von Hanau zu gedenken.

Marburg-Biedenkopf – Zwei Wochen nach dem rassistischen Anschlag mit elf Toten wird heute Abend bei einer zentralen Trauerfeier in Hanau der Opfer gedacht. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Marburg-Biedenkopf kamen am Mittwochmittag vor dem Haupteingang des Marburger Landratsamtes sowie in den Außenstellen in Marburg, Biedenkopf, Cölbe und Stadtallendorf zusammen, um bei einer Schweigeminute an die Opfer des Anschlags zu erinnern. 

„Wir als Kreisverwaltung wollen uns mit Hanau solidarisch zeigen und ein klares Zeichen gegen rechte Gewalt senden. Wir stehen ein für Menschlichkeit, Toleranz und Respekt“, betonen Landrätin Kirsten Fründt und der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow. 

„An diesem schrecklichen Tag wurden unschuldige Menschen aus dem Leben gerissen, die wie wir alle Träume, Hoffnungen, Familien und Freunde hatten. Wir alle hier stehen für Demokratie, Vielfalt und Gemeinschaft ein – und zeigen, dass wir uns den abscheulichen und absurden Motiven und Taten des Täters als Gesellschaft entschieden entgegenstellen“ machte Zachow in einer kurzen Ansprache vor dem Landratsamt deutlich. Der Erste Kreisbeigeordnete verlas bei der Gedenkveranstaltung auch die Namen der Opfer, um zu zeigen, dass hinter den Opferzahlen immer auch persönliche Schicksale stehen. 

An den Gedenkminuten nahmen auch der Kreistagsvorsitzende Detlef Ruffert sowie die Mitglieder des Kreisausschusses teil. 

Aufgrund des gemeinsamen Traueraktes des Landes Hessen und der Stadt Hanau hisst die Kreisverwaltung für heute außerdem Trauerflaggen. 


Hintergrund:

Am Abend des 4. März 2020 um 18:00 Uhr wird bei einer Gedenkfeier an die Opfer erinnert. Zu dem zentralen Trauerakt  im Congress Park Hanau werden unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Kanzlerin Angela Merkel und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier erwartet.

Aufgrund des gemeinsamen Traueraktes hisst die Kreisverwaltung für heute außerdem Trauerflaggen.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...