Inhalt anspringen

Pressemitteilung 432/2019

21.11.2019

Volkshochschule informiert über den Volkstrauertag – Veranstaltung bietet Möglichkeit zur Information und Diskussion in Angelburg

Marburg-Biedenkopf – Die Volkshochschule (vhs) Marburg-Biedenkopf bietet mit der Gemeinde Angelburg eine gemeinsame Informationsveranstaltung über den Volkstrauertag an. Am Dienstag, 26. November 2019, haben Interessierte von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Angelburg-Frechenhausen die Möglichkeit, Wissenswertes über den Volkstrauertag zu erfahren und dabei gemeinsam zu diskutieren, ob und wie der Volkstrauertag in Angelburg in Zukunft begangen werden kann. 

Ist ein Gedenktag wie der Volkstrauertag heute überhaupt noch zeitgemäß? Wollen und sollen Gesellschaften heute noch erinnern und trauern? Und wenn ja, in welcher Form? Das sind, gerade vor dem Hintergrund des stetigen Rückganges an Teilnehmenden bei Gedenktagen, aktuelle gesellschaftliche Fragen. Auch in der Gemeinde Angelburg gehörte die Begehung des Volkstrauertages lange zur Tradition. 2019 gab es aufgrund der sinkenden Teilnehmerzahlen erstmals keine eigene Veranstaltung mehr in Angelburg. Doch wie kann das abnehmende Interesse erklärt werden? 

Antworten auf diese Fragen möchte die Volkshochschule Marburg-Biedenkopf gemeinsam mit der Gemeinde Angelburg finden und dabei den Volkstrauertag noch einmal genauer betrachten. Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden dabei wissenswerte Informationen zu der Geschichte und Entstehung des Volkstrauertages. Für die Teilnehmenden besteht außerdem die Möglichkeit zu einer gemeinsamen Diskussion darüber, ob und wie der Volkstrauertag in Angelburg zukünftig begangen werden könnte und sollte.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 26. November 2019, von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Angelburg-Frechenhausen (Lindenstraße 5) statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Für inhaltliche Rückfragen steht Angela Springer unter der Telefonnummer 06421 405-6716 oder per E-Mail an SpringerAmarburg-biedenkopfde zur Verfügung. Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Landes Hessen im Rahmen des Weiterbildungspaktes gefördert.

 

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...