Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 405-4444 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen/Impfzentrum – KEINE TERMINVERGABE, Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr).

Pressemitteilung 454/2019

17.12.2019

Wertschätzung und Dank für ehrenamtlich Aktive in der Seniorenbildung – Empfang als Anerkennung für rund 170 engagierte Menschen

Wertschätzung und Anerkennung: Der Landkreis bedankte sich mit einem Empfang bei zahlreichen ehrenamtlich Aktiven für ihr Engagement in der Seniorenarbeit.

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hat sich mit einem Empfang in einem feierlichen Rahmen bei zahlreichen ehrenamtlich Aktiven in der Seniorenarbeit der Volkshochschule bedankt. Rund 170 engagierte Menschen waren der Einladung des Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow gefolgt und kamen zu dem Empfang mit anschließendem Erfahrungsaustausch in die Kreisverwaltung in Marburg. Auch das neue Programmheft für die Seniorenbildung wurde vorgestellt.

Tanja Pfeifer – kommissarische Leiterin vom Fachbereich Haus der Bildung – stellte den Fachbereich mit seinen vier Fachdiensten Volkshochschule, Seniorenbildung, Verwaltung und Schule vor und machte deutlich: „Auch wenn Sie vielleicht das Gefühl haben, nichts Außergewöhnliches zu leisten, Sie tun es. Der heutige Vormittag soll darauf aufmerksam machen, wie wichtig Ihre Arbeit ist und er kann nur eine kleine Anerkennung ihres großen Engagements, oft über mehrere Jahrzehnte hinweg, darstellen. Ganz herzlichen Dank dafür“.

Karin Lippert, Fachdienstleiterin der Seniorenbildung, stellte das neue Programmheft mit seinen vielseitigen Themenfeldern in der Seniorenbildung vor: Mehr als ein Drittel der geplanten Vorträge fokussieren sich dabei auf das Thema Gesundheit. Kompetente Fachleute aus universitären und praxisorientierten Bereichen stehen als Referierende zur Verfügung, vermitteln Fachwissen verständlich und stellen sich den Fragen von Interessierten. Neu ist erstmals eine Mitmachkarte auf der vorletzten Seite: „Hier können sich die Teilnehmenden ihre eigene thematische Reihe an Veranstaltungen zusammenstellen und wenn diese Reihe vollständig ist, erhält man von der vhs-Seniorenbildung ein Geschenk“, erklärte Lippert.

Polizeioberkommissar Tobias Decher, der zuständige Verkehrspräventions-Sachbearbeiter, wies auf das Angebot der Polizei hin und stellte die Verkehrspräventions-Aktion für Seniorinnen und Senioren „MAX“ vor.

Nach einem Frühstücksbuffet mit vielen Gesprächen konnten die Besuchenden noch die Lachmuskeln trainieren: „Tante Lilli“ aus Kassel sorgte für einen heiteren Abschluss der Veranstaltung. Im bunten Weihnachtsdress sang sie alle bekannten Weihnachtslieder in 60 Sekunden.

Mit den Worten: „Es hat uns ausnehmend gut gefallen im Landratsamt“ oder „Lilli war eine sehr gelungene Überraschung“ aber auch „Vielen Dank für diese wertschätzende Veranstaltung, Ihre gemeinsame Mühe hat sich voll ausgezahlt, sehr anerkennenswert“, verabschiedeten sich die Gäste.

Gemeinsam mit Karin Lippert ehrte Tanja Pfeifer 40 Engagierte mit Urkunden und kleinen Geschenken – und damit insgesamt 677 Jahre an Engagement.

Für zehnjähriges Engagement wurden diese 16 Damen geehrt:

Andrea Dippell (Amöneburg-Erfurtshausen), Inge Scheld und Margarete Lang (Bad Endbach-Bottenhorn), Andrea Velte (Breidenbach), Anette Hansel (Breidenbach-Wolzhausen), Karin Koch, Gisela Scheld und Ilse Aßmann (Gladenbach-Erdhausen), Theda Waldow (Gladenbach-Rüchenbach), Sonja Stark (Neustadt-Momberg), Monika Günther und Renate Kremer (Stadtallendorf-Niederklein), Rosemarie Rösser (Wetter-Todenhausen), Erna Linne (Wetter-Niederwetter) Annette Mann (Wetter-Unterrosphe) und Birgit Engelhardt (Wetter).

Fünf Damen und ein Herr engagieren sich seit 20 Jahren:

Ralf Debus (Dautphetal-Buchenau), Regina Bartek und Rosel Lies (Dautphetal-Friedensdorf), Ursula Lecher und Helga Ramb (Neustadt-Momberg) und Gertrud Weiß (Wetter-Todenhausen).

Zwei Frauen engagieren sich seit 30 Jahren:

Marlene Holzhütter und Elsbeth Vollmerhausen (Wohratal-Wohra).

Seit 40 Jahren sind diese beiden Damen aktiv:

Cornelia Pfeffer (Stadtallendorf-Niederklein) sowie Helga Herrmann (Wetter-Oberrosphe)

Folgende 15 Damen wurden verabschiedet:

Ursula Berge (Biedenkopf-Breidenstein), Barbara Grebe (Breidenbach-Oberdieten), Hilde Michel (Breidenbach-Wiesenbach), Edith Petri (Breidenbach), Ursula Beer (Ebsdorfergrund-Beltershausen), Marlen Grün (Ebsdorfergrund-Roßberg), Ingrid Ludwig (Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen), Heidrun Schmidt (Gladenbach-Mornshausen), Rosa Zimmer (Kirchhain-Emsdorf), Renate Kaufmann, Hannelore Kuntscher, Irma Stenger und Anita Wenselowski (Steffenberg-Quotshausen), Anneliese Hissner (Wetter-Niederwetter) und Gabriele Scheufler (Wohratal-Halsdorf).

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...