Inhalt anspringen

Pressemitteilung 384/2019

16.10.2019

Mit Herausforderungen in der Gesundheitssorge umgehen – Informationen über richtigen Umgang mit Unterstützungsbedürftigen

Marburg-Biedenkopf – Oft stehen Bevollmächtigte und ehrenamtlich Betreuende vor Herausforderungen, wenn es um Entscheidungen geht, die Menschen mit Unterstützungsbedarf betreffen. Am Mittwoch, 13. November 2019, ab 17:30 Uhr erhalten Interessierte in der Kreisverwaltung in Marburg wichtige Tipps für den Umgang mit Entscheidungen, die für Pflegebedürftige getroffen werden. 

Die richtigen Entscheidungen für Pflegebedürftige zu treffen, stellt Betreuende und Bevollmächtigte häufig vor schwierige Fragen. Das gilt besonders in Situationen, in denen Menschen mit Unterstützungsbedarf sich nicht mehr selbst äußern können oder die Feststellung, ob eine Einwilligungsfähigkeit vorliegt, schwerfällt. Habe ich wirklich im Sinne der betroffenen Person entschieden? Hat die behandelte Person wirklich verstanden, worum es geht und was die Folgen sind? Und wie kann ich feststellen, ob Einwilligungsfähigkeit gegeben ist? 

Antworten auf diese Fragen erhalten Interessierte am Mittwoch, 13. November 2019, von 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr in der Kreisverwaltung in Marburg (Im Lichtenholz 60, Marburg-Cappel), Nebengebäude C, Raum 108/109 (Gefahrenabwehrzentrum). Nach der Begrüßung durch Dr. Birgit Wollenberg, Leiterin des Gesundheitsamtes in Marburg, folgt ein Vortrag von Dr. Mirko Schulte über die juristischen Aspekte bei der Entscheidungsfindung und Verantwortlichkeit in der Gesundheitssorge. Nach einer kurzen Pause informiert Dr. med. Hans Albrecht Oehler über wichtige medizinische Aspekte zur Gesundheitssorge. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion, in der die Möglichkeit zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch besteht. 

Die Veranstaltung der Betreuungsbehörde des Kreises findet in Kooperation mit dem Betreuungsverein Biedenkopf e.V., dem Forum Humanistische Betreuung und Pädagogik e.V. und dem Marburger Verein für Selbstbestimmung und Betreuung e.V. statt. 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Fragen nimmt Anette Henkel unter der Telefonnummer 06421 405-4154 oder per E-Mail: HenkelAmarburg-biedenkopfde entgegen.

 

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...