Inhalt anspringen

Pressemitteilung 134/2019

15.04.2019

Qualität spielt wichtige Rolle in der Jugendarbeit – Erfolgreicher Abschluss der Juleica-Schulung des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Die 19 Teilnehmenden der 40-stündigen Schulung zur Jugendleiterin oder zum Jugendleiter präsentieren feierlich ihre Teilnahmebescheinigungen. Landrätin Kirsten Fründt (vorne re.) und Fachdienstleiter Familie, Jugend und Soziales Stephan Landmann (hinten, 2. v. li.) dankten den Teilnehmenden und Ausbildern für ihr Engagement in der Jugendarbeit.

Marburg-Biedenkopf – Auch in diesem Jahr hat der Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Fachdienst Jugendförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf wieder Schulungen für neue Jugendleiterinnen und Jugendleiter durchgeführt. Gemeinsam in Kooperation mit Stefan Ullrich von der Jugendpflege der Stadt Rauschenberg und Julian Fliege von der Jugendförderung der Stadt Kirchhain wurden 19 Teilnehmende geschult. Melanie Hikade, eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Landkreises, hat das Team unterstützt.

Landrätin Kirsten Fründt überreichte den Absolventinnen und Absolventen die Teilnahmebescheinigungen. „Es freut mich zu sehen, wie viele junge Menschen in unserem Landkreis ehrenamtlich aktiv sind. Obwohl die jungen Menschen immer weniger freie Zeit haben, engagieren sie sich dennoch und haben Spaß an der gemeinnützigen Arbeit. Dafür bin ich sehr dankbar. Ohne diese freiwilligen Helferinnen und Helfer wären viele Angebote nicht umsetzbar“, lobte die Landrätin.

Die Juleica (Jugendleiter Card) soll ehrenamtliches Engagement stärken und auch zu dessen Anerkennung beitragen. Die Schulung zur Jugendleiterin oder zum Jugendleiter unterliegt bundesweit einheitlichen Standards. Die Teilnehmenden hatten an insgesamt drei Wochenenden die 40-stündige Schulung absolviert. Behandelt wurden dabei viele in der Jugendarbeit wichtige und relevante Themen, wie beispielsweise rechtliche Grundlagen und Fragestellungen zum Kinderschutz. Es gab aber auch praktische Einheiten, in denen Programmabläufe geplant oder Kooperationsübungen ausprobiert wurden.

„Die Qualität der Jugendarbeit spielte für uns schon immer eine wichtige Rolle. Es ist daher schön zu sehen, dass auch in diesem Jahr das Angebot der Schulung zur Jugendleiterin oder zum Jugendleiter wieder so zahlreich in Anspruch genommen wurde. Dieses Angebot ist fester Bestandteil des Bildungsprogramms der Jugendförderung und erfreut sich zunehmender Beliebtheit“, sagte Fründt.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf bietet neben dem Fortbildungsangebot in jedem Jahr die Juleica Schulung an. Für weitere Informationen steht Kathrin Bednarz unter der Telefonnummer: 06421 405-1683 zur Verfügung.


Kontakt

Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf, Fachdienst Presse- und Medienarbeit, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, E-Mail: pressestellemarburg-biedenkopfde. Tel.: 06421 405-1350, Fax.: 06421 405-921350. www.facebook.com/landkreis.marburg.biedenkopf, alle Pressemitteilungen unter www.marburg-biedenkopf.de. Pressesprecher: Stephan Schienbein.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...