Inhalt anspringen

Pressemitteilung 089/2019

12.03.2019

Kreis bringt Betroffene aus Biedenkopf in Ersatzwohnungen unter – Wann Unterkunft nach Brand wieder bezogen werden kann, ist noch unklar

Marburg-Biedenkopf – Nach dem Brand in einer Asylbewerberunterkunft hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf 16 Bewohner in anderen Einrichtungen untergebracht. Wann die Unterkunft wieder bezogen werden kann, ist im Moment noch unklar. Bevor eine umfassende Reinigung und eine Sanierung der Brandschäden in dem Gebäude durchgeführt werden können, müssen die Brandermittler der Polizei ihre Nachforschungen abgeschlossen haben. 

In der Unterkunft in Biedenkopf war in der Nacht zu Dienstag aus noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde dabei niemand. Die Bewohner konnten sich alle rechtzeitig in Sicherheit bringen. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Biedenkopf löschten das brennende Sofa in kurzer Zeit, jedoch wurde das Gebäude durch Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen, da sich der Rauch im Gebäude verteilte. Es ist zunächst nicht bewohnbar, bis eine umfassende Reinigung stattgefunden hat und die Brandschäden saniert sind. 

16 Bewohnerinnen und Bewohner wurden noch in der Nacht in enger Abstimmung mit der Stadt Biedenkopf zunächst im Feuerwehrstützpunkt und dann in einer Halle der Stadt untergebracht und durch Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) versorgt und betreut. Andere Bewohner kamen kurzfristig bei Verwandten oder Bekannten unter. In Zusammenarbeit mit dem DRK haben Sozialarbeiter des Kreises die Bewohner mit Ersatzkleidung und Dingen des täglichen Bedarfs ausgestattet. 

Belastbare Information zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Fragen zur Brandursache beantwortet die Polizei.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf nutzt die Unterkunft, die von einem Dienstleister betrieben wird, zur Unterbringungen von Asylbewerbern.


Kontakt

Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf, Fachdienst Presse- und Medienarbeit, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, E-Mail: pressestellemarburg-biedenkopfde. Tel.: 06421 405-1350, Fax.: 06421 405-921350. www.facebook.com/landkreis.marburg.biedenkopf, alle Pressemitteilungen unter www.marburg-biedenkopf.de. Pressesprecher: Stephan Schienbein.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...