Inhalt anspringen

Pressemitteilung 026/2019

31.01.2019

Arbeitslosenzahl steigt zum Jahresbeginn erwartungsgemäß an – Monatsbilanz des KreisJobCenters Marburg-Biedenkopf

Marburg-Biedenkopf – Die Zahl der arbeitslosen Menschen, die das KreisJobCenter betreut (Rechtskreis SGB II), ist zum Jahresbeginn erwartungsgemäß angestiegen. Das KreisJobCenter (KJC) weist in seiner aktuellen Statistik 3.074 erwerbsfähige Leistungsberechtigte aus, die als arbeitslos registriert sind. Das sind 141 Personen oder 4,8 Prozent mehr als noch im Vormonat. 

Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis um 25 Personen oder 0,8 Prozent gestiegen. Die Quote der arbeitslosen Grundsicherungsempfänger an den zivilen Erwerbspersonen liegt bei 2,3 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote ebenfalls bei 2,3 Prozent. 

„Auch in diesem Jahr verzeichnen wir zu Jahresbeginn einen Anstieg der Arbeitslosigkeit. Dies ist saisonbedingt und bewegt sich im Rahmen der vergangenen Jahre. Da nach wie vor zahlreiche Arbeitsverhältnisse zum Jahresende gekündigt werden oder entsprechend befristet sind, ist der Anstieg der Arbeitslosenzahl im Januar immer der höchste im ganzen Jahr. Damit ist die aktuelle Entwicklung natürlich nicht überraschend“, so der Erste Kreisbeigeordnete und zuständige Sozialdezernent Marian Zachow. 

„Ein weiterer Grund für den Anstieg ist dass zum Jahresende viele Qualifizierungen und Fortbildungen endeten. Diese Personen sind nach Beendigung der arbeitsmarktpolitischen Maßnahme statistisch als arbeitslos zu führen“, betonte Zachow. 

Im Vergleich zum Vormonat stieg die Zahl der Bedarfsgemeinschaften um 44 (+ 0,7 Prozent) auf insgesamt 6.520. Verglichen mit dem Vorjahresmonat bedeutet dies einen Rückgang um 376 oder 5,5 Prozent. Bei den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist im Vergleich zum Vormonat ein Anstieg um 110 oder 1,3 Prozent auf 8.758 Personen zu registrieren. Im langfristigen Vergleich liegt die Zahl um 2,5 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Dies entspricht einem Rückgang um 221 Personen. 

Bei den Angaben zu Bedarfsgemeinschaften und erwerbsfähigen Leistungsberechtigten handelt es sich um einen zum Stichtag 14. Januar 2019 ermittelten vorläufigen Bestand. Der endgültige Bestand für den Berichtsmonat Januar wird von der Bundesagentur für Arbeit nach einer Wartezeit von drei Monaten festgeschrieben. 

Insgesamt befanden sich zum Stichtag im Januar 1.554 Personen in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen.


Kontakt

Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf, Fachdienst Presse- und Medienarbeit, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, E-Mail: pressestellemarburg-biedenkopfde. Tel.: 06421 405-1350, Fax.: 06421 405-921350. www.facebook.com/landkreis.marburg.biedenkopf, alle Pressemitteilungen unter www.marburg-biedenkopf.de. Pressesprecher: Stephan Schienbein.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...