Inhalt anspringen
Spendenkonto des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Hochwasseropfer in den Kreisen Ahrweiler und Rhein-Erft: Überweisungen unter dem Verwendungszweck „Hochwasserhilfe“ an das Konto DE71 5335 0000 0021 0120 92. Mehr...

Pressemitteilung 469/2018

07.12.2018

Platzmangel macht Anbau nötig – Marburger Architekturbüro gewinnt Wettbewerb zur Erweiterung des Landratsamtes

Wie auf dieser Computer-Grafik könnte nach den Plänen der Architekturbüros „artec“ der Anbau am Marburger Landratsamt aussehen.

Marburg-Biedenkopf – Das Marburger Architekturbüro „artec“ hat den Realisierungswettbewerb zur Erweiterung des Landratesamtes in Marburg gewonnen. 14 Planungsbüros aus ganz Deutschland hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Eine Jury aus Vertretern von Politik und Verwaltung bewertete die eingereichten Arbeiten.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf plant die Erweiterung des Landratsamtes in Marburg-Cappel. Der Grund: Platzmangel und erheblicher Sanierungsbedarf an und in dem Gebäude im Marburger Stadtteil Cappel, das Anfang der 1970er Jahre bezogen wurde.

Die Anbaupläne können auf den Weg gebracht werden, wenn der Kreistag den Haushaltsplan für 2019 beschließt. Nach aktuellen Stand könnte im Sommer 2019 der Bauantrag gestellt und im Herbst 2019 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Der Kreis plant mit einer Bauzeit von rund zwei Jahren und mit Kosten von rund sechs Millionen Euro, die über das Investitionsprogramm der Hessenkasse abgewickelt werden sollen.

Geänderte Anforderungen und auch ein Aufgabenzuwachs erfordern mehr Platz. Basis für die Architektenentwürfe war daher der bestehende Raumbedarf. Neben, nach derzeitigem Planungsstand rund 35 Büros soll der neue Anbau auf einer Nutzfläche von rund 2.200 Quadratmetern unter anderem Besprechungs-, Lager- und Archivräume sowie die Kantine der Kreisverwaltung und Räume für die IT-Technik aufnehmen. Die neue Kantine soll, wie bisher auch, auch künftig für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Anschließend werden die Räume im 5. Stock des Landratsamtes, wo Küche und Kantine bisher untergebracht sind, saniert werden.

Der Neubau soll dort entstehen, wo derzeit noch die Sparkassen-Filiale steht. Die Planungen sehen vor, dass im Neubau dann auch ein SB-Bereich der Sparkasse mit einem Geldautomaten und einem Drucker für Kontoauszüge Platz findet. Hierzu laufen aktuell noch Abstimmungsgespräche mit der Sparkasse Marburg-Biedenkopf.

„Nach gut 45 Jahren im bestehenden Gebäude ist es nicht nur eng geworden. Auch der sprichwörtliche Zahn der Zeit hat dem Gebäude genagt und die bisherige Kantine im 5. Stock wird modernen Brandschutzanforderungen nicht mehr gedacht“, schilderte Landrätin Kirsten Fründt bei der Vorstellung der eingereichten Entwürfe die Ausgangssituation. „Realisierungswettbewerbe bieten dann die Chance, unterschiedliche architektonische Ideen in ein Verfahren einzubringen“, erläuterte die Landrätin.

Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge der Architekten sind noch bis Freitag, 14. Dezember 2018, im 2. Stock des Landratsamtes in Marburg zu sehen.

Der Marburger Architekt Gerd Kaut erläutert an einem Modell der Landrätin, Kirsten Fründt, und dem Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow seine Pläne zur Erweiterung des Marburger Landratsamtes.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...