Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: 06421 405-4444 (für medizinische Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr). 06421 405-1888 (sonstige Fragen, Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr). E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de.

Pressemitteilung 336/2018

10.09.2018

Neue Lehrküche bietet zeitgemäßes Arbeitsumfeld – Kreis investiert rund 70.000 Euro an den Beruflichen Schulen Kirchhain

Zur Einweihung der neuen Lehrküche gaben Schülerinnen der Beruflichen Schulen Kirchhain Kostproben ihres Könnens.

Marburg-Biedenkopf – Für rund 70.000 Euro hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf eine Lehrküche an den Beruflichen Schulen in Kirchhain modernisiert. Damit wurden moderne und professionelle Lern- und Arbeitsbedingungen geschaffen.

Die alte Lehrküche war in die Jahre gekommen und entsprach nicht mehr den aktuellen Standards. In einem gemeinsamen und konstruktiven Prozess habe Verantwortliche der Schule und des Kreises als Schulträger mit Unterstützung eines Fachplaners die neue Küche konzipiert und gebaut.

Vier Arbeitsplätze mit Elektroherden, zwei Öfen ein Konvektomat zum Erwärmen und Warmhalten von Speisen, eine Kühleinheit sowie großzügig gestaltete Arbeitsflächen und eine professionelle Spülmaschine bieten jetzt ein zeitgemäßes Lern- und Arbeitsumfeld.

„Die neue Küche zeigt beispielhaft, wie wichtig uns Investitionen in die Bildung sind“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete und Schuldezernent Marian Zachow am Montag in Kirchhain. Er bezeichnete Berufsschulen als Zukunftsschulen, denn dort werde der Wettstreit um die besten Köpfe und Hände entschieden. „Bildungs- und Wirtschaftspolitik haben an den Berufsschulen eine sehr große Schnittmenge. An modernen Bildungsstätten mit einer guten Ausstattung kann das Handwerk attraktiv gemacht werden“, betonte Zachow. Und gerade das Thema Ernährung werde in Zukunft immer wichtiger werden, wobei es nicht mehr nur um das reine Zubereiten von Speisen sondern auch um Managementfragen gehen werde. „Genau hier setzt die Arbeit der Berufsschulen an: mit fachlichen Aspekten auf verschiedenen Ebene“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete.

Die stellvertretende Schulleiterin Dr. Hildegard Schick danke dem Kreis als Schulträger für die Investitionen an den Beruflichen Schulen, wodurch ein professionelles und modernes Lernumfeld geschaffen würde. Sie unterstrich, dass das Thema Ernährung wegen des Gesundheitsaspekts wichtig für die Gesellschaft sei. „In der neuen Lehrküche können die Schülerinnen und Schüler die Fachpraxis und den richtigen und effizienten Umgang mit Lebensmitteln und Technik lernen“, erläuterte Dr. Schick. Sie betonte die Bedeutung einer zeitgemäßen Ausstattung, damit der Anschluss an die Technik in den Betrieben nicht verloren gehe.

Sabrina Wendler (2. v. re.) und Lena Rüther (li.) erläuterten der stellvertretenden Schulleiterin Dr. Hildegard Schick und dem Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow die Arbeitsschritte und Zutaten für einen kleinen mexikanischen Salat.
Rund 70.000 Euro hat der Kreis als Schulträger in ein modernen Lern- und Arbeitsumfeld in der neuen Lehrküche investiert.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...