Inhalt anspringen

Pressemitteilung 323/2018

04.09.2018

Eine offene Verwaltung für eine offene Gesellschaft – Kreis-Außenstelle Stadtallendorf: Ein buntes Programm zum Tag der offenen Tür

Marburg-Biedenkopf – Am Samstag, 8. September 2018, öffnet von 10:00 bis 14:00 Uhr die Außenstelle des Landkreises Marburg-Biedenkopf in Stadtallendorf, Marktstraße 6, allen Bürgerinnen und Bürgern ihre Türen. Die Volkshochschule (vhs), das Büro für Integration (BfI), der Sozialdienst Zuwanderung und die Ausländerbehörde werden über ihre Arbeit informieren und zudem mit einem bunten Programm Jung und Alt unterhalten.

Bei der Volkshochschule werden am Tag der offenen Tür Qigong, Zumba und die Kindertanzgruppe „Wüstenblume“ Tänze vorgeführt werden. Auch Kunstinteressierte kommen auf ihre Kosten und entdecken in einer Ausstellung Exponate aus Ton und Malerei, die in den vhs-Kursen entstanden sind. Im Rahmen des Programms „Jugend stärken im Quartier" des Landkreises Marburg-Biedenkopf, entdeckten junge Geflüchtete aus Syrien ihre „Neue Heimat Stadtallendorf“. Mit dem Fotoprojekt lernten sie Stadtallendorf aus neuen Perspektiven kennen. Gutes Essen, so heißt es, sei Völker verbindend. Darum bereiten Kursteilnehmende der Volkshochschule internationale Speisen zum Probieren vor.

Auch für Kinder hat das Büro für Integration ein unterhaltsames Programm entwickelt. Für Kunstinteressierte gewährt die Ausstellung „Gesichter und Geschichten“ einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Künstlerinnen und Künstler. Mit einem Rundgang durch das „Virtuelle Migrationsmuseum“ sollen das Thema Migration aus der Perspektive einer Einwanderungsgesellschaft betrachtet und Wissen über die verschiedenen Formen und Typen der Migration vermittelt werden. Das Büro für Integration wird Informationen zu Wahlen, dem Grundgesetz und zur Bürgerbeteiligung anbieten. Interessierte erhalten die Möglichkeit, Erfahrungen miteinander auszutauschen und ins Gespräch zu kommen.

Die Ausländerbehörde präsentiert die aktuellen Zahlen zur Zuwanderung nach Deutschland, Hessen, dem Landkreis und Stadtallendorf. In einen Malwettbewerb können Kinder unter dem Motto „Meine Welt – Meine Wünsche“ ihr Können beweisen. Selbst zum Kunstwerk werden die Kleinen beim Kinderschminken. Die 38-jährige Künstlerin Mira Wardah aus Syrien stellt ihre Bilder aus. Sie hat fünf Jahre Kunst an der Universität Damaskus studiert und bildet sich zur Heilpädagogin weiter. In ihren Werken verarbeitet sie die arabische Schrift in bestimmten geometrischen Formen. Besucherinnen und Besucher werden zum Naschen internationale Süßigkeiten gereicht.

Der Sozialdienst Zuwanderung lockt mit Torwandschießen, Länderflaggenraten und Henna-Bemalung für Groß und Klein. Musikalisch umrahmt wird der Tag der offenen Tür von Aygün Hüseynova am Keyboard und von Koma Xerib „die Fremden“. Es handelt sich um eine Gruppe internationaler junger Menschen aus dem Landkreis, die mit vielen Musikstilen experimentieren. Von Rock zu Jazz und von deutschem Pop und spanischem Flamenco zur kurdischen Folklore.

Der neue Standort in Stadtallendorf ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut und barrierefrei zu erreichen. Bereits seit Ende 2017 arbeiten vier Organisationseinheiten der Kreisverwaltung in den neuen Räumen der Außenstelle der Marktstraße 6.

Landrätin Kirsten Fründt, Stadtallendorfs Bürgermeister Christian Somogyi, der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow und Stadtrat Jürgen Behler werden um 10:45 Uhr den Vertrag zur Gemeinwesenarbeit unterzeichnen. Die Koordinierungsstelle der Gemeinwesenarbeit in Stadtallendorf, welche 2017 aufgebaut wurde, hat die Aufgabe Räume der Begegnung für Menschen und Bevölkerungsgruppen zu schaffen, damit Beziehungen entstehen und ein Miteinander gefördert wird. Das Motto der Gemeinwesenarbeit lautet: „Netzwerk stärken – Begegnung schaffen – Kooperation fördern“.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...