Inhalt anspringen

Pressemitteilung 232/2018

22.06.2018

Hinterlandschule feiert Fest der Farben – Baumaßnahmen und Sanierungen sind abgeschlossen / Projekt kostete 5 Millionen Euro

Marburg-Biedenkopf – Gemeinsam mit der gesamten Schulgemeinde der Hinterlandschule in Breidenbach hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf am Donnerstag, den 21. Juni 2018 den Abschluss der Baumaßnahmen am Hauptgebäude der Schule gefeiert. Die Bauarbeiten im Rahmen eines Förderprojekts zur Energetischen Sanierung begannen im Jahr 2014 und fanden dieses Jahr ihren Abschluss. Das nun farbenfrohe Hauptgebäude glänzt mit komplett sanierten Innenräumen mit moderner Brandschutzanlage, einem Aufzug und neuen Toiletten. Auch die Außenanlage wurde neu hergerichtet. Die Investitionssumme von über 5 Millionen Euro finanzierte der Landkreis als Schulträger aus eigenen Mitteln des energetischen Sanierungsprogramms sowie einem Landeszuschuss in Höhe von 330.000 Euro.

Bereits im Jahr 2013 fanden Planungsgespräche für die energetische Sanierung des Hauptgebäudes der Hinterlandschule in Breidenbach statt, 2014 begannen die Bauarbeiten. In drei Bauabschnitten hat der Kreis schließlich Brandschutz- und Modernisierungsmaßnahmen des Gebäudes und die Herrichtung der Außenanlagen in Angriff genommen. Zum Hauptgebäude zählen 13 Klassenräume inklusive eines Multifunktionsraums, vier Fachräume und Toiletten. Die Räume wurden entkernt, vom Fußboden bis zur Decke neu ausgestattet, neu gedämmt und mit einer dezentralen Lüftung ausgestattet. Hinzu kamen sanierte Grundleitungen. Der ehemals offene und überdachte Pausengang wurde zum Windfang umgestaltet. Darüber hinaus wurde das Hauptgebäude zugunsten der Barrierefreiheit mit einem Aufzug im Treppenhaus ergänzt. Die Außenanlage wurde neu bepflanzt und Wege zum Schulhof neu gepflastert. In einem letzten, noch ausstehenden Abschnitt soll eine Rampe für einen barrierefreien Zugang ins Hauptgebäude angefügt werden.

Der Name „Fest der Farben“ kommt nicht von ungefähr: So sind die neuen Klassenräume von außen in roten, die Fachräume in gelben und die Verwaltungsräume sowie die Lehrerzimmer, die Räumlichkeiten der Hausmeister und die Aula in grauen Tönen gestaltet. Die Treppenhäuser sind in neutralem Weiß gehalten. Schuldezernent und Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow bezeichnete die Farben als ein Symbol der Vielfalt.

Zusammen mit Schulleiter Jochen Lang betrachtet Zachow die Hinterlandschule mit ihren drei Standorten in Steffenberg, Biedenkopf und Breidenbach angesichts steigender Schülerzahlen als „Erfolgsmodell“. Er zeigte sich stolz über das Ergebnis der Bauarbeiten: „Der Abschluss der Sanierungsarbeiten in Breidenbach trägt dazu bei, die Schule insgesamt attraktiver zu machen. Auch das ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherung des Bildungsstandortes Hinterland“. Zusammen mit Schulleiter Lang bedankte Zachow sich bei allen Unternehmen aus der Region für ihre Mitwirkung sowie der Schulgemeinde für ihr Durchhalten – während der Bauarbeiten musste der Unterricht in Containern abgehalten werden.

Die Hinterlandschule besteht aus den drei ehemals eigenständigen Schulen in Breidenbach, Biedenkopf und Steffenberg-Niedereisenhausen und bietet die Schulformen Grund-, Haupt- und Realschule sowie Förderstufe. Derzeit besuchen den Standort Breidenbach 416 Schülerinnen und Schüler.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...