Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 405-4444 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen/Impfzentrum – KEINE TERMINVERGABE, Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr).

Pressemitteilung 118/2018

24.04.2018

Qualität spielt wichtige Rolle in der Jugendarbeit – Erfolgreicher Abschluss der Juleica-Schulung des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Die elf Teilnehmenden der 40-stündigen Schulung zur Jugendleiterin oder zum Jugendleiter der Juleica-Schulung präsentieren feierlich ihre Teilnahmebescheinigung. Landrätin Kirsten Fründt (vorne re.) und Fachdienstleiter Familie, Jugend und Soziales Stephan Landmann (2. v. li.) dankten den Teilnehmenden und Ausbildern für ihr Engagement in der Jugendarbeit.

Landrätin Kirsten Fründt überreichte den Teilnehmenden der Jugendleiter-Schulung am Sonntag, 22. April 2018 ihre Teilnahmebescheinigung. Der Fachbereich Familie, Jugend und Soziales des Landkreises Marburg-Biedenkopf bildeten die Teilnehmer aus.

Die Gruppe bestand aus elf Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie stammen aus verschiedenen ehrenamtlichen Bereichen wie dem Naturschutz, der Feuerwehr oder der Jugendpflege.

„Ich freue mich, dass sich dieses Angebot schon lange fest im Programm des Fachdienstes Jugendförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf etabliert hat. Es ist schön zu sehen, dass sich auch weiterhin viele Menschen aus unserer Region ehrenamtlich engagieren und damit die Jugendarbeit im Landkreis bereichern“, betonte Kirsten Fründt.

Die Juleica (Jugendleiter*innen Card) soll ehrenamtliches Engagement stärken und auch zu dessen Anerkennung beitragen. Sie löste 1999 den Jugendleiter-Ausweis ab. Mit der Juleica sind bestimmte Vergünstigungen möglich. Die Schulung zur Jugendleiterin oder zum Jugendleiter unterliegt bundesweit einheitlichen Standards.

Die Teilnehmenden absolvierten an insgesamt drei Wochenenden die 40-stündige Schulung. Behandelt wurden dabei viele in der Jugendarbeit wichtige und relevante Themen wie rechtliche Fragen und Fragestellungen zum Kinderschutz. Es gibt aber auch ganz praktische Einheiten, in denen Programmabläufe geplant oder Kooperationsübungen ausprobiert werden.

„Obwohl das Ehrenamt an sich bereits viel Freizeit in Anspruch nimmt, wird dennoch weitere Zeit investiert, um sich fortzubilden. Das ist ein Zeichen, dass neben der Begeisterung für das Engagement auch die Qualität in der Jugendarbeit eine wichtige Rolle spielt“, betonte die Landrätin.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf bietet neben dem umfangreichen Fortbildungsangebot in jedem Jahr die Juleica-Schulung an. Für weitere Informationen steht Frau Bednarz gerne zur Verfügung, Telefon: 06421 405-1683.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...