Inhalt anspringen

Ihr Anliegen an den FD Kassenwesen

Mit welchem Anliegen möchten Sie mit der Kreiskasse in Verbindung treten?

Beschreibung

Bankverbindung des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Die Bankverbindung lautet:

Kontoinhaber: Kreiskasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE08 5335 0000 0000 0000 19
Bank: Sparkasse Marburg-Biedenkopf
BIC: HELADEF1MAR


Sie haben eine Mahnung der Kreiskasse Marburg-Biedenkopf erhalten?

Wurde Ihnen eine Mahnung geschickt, obwohl Sie bereits gezahlt haben, überprüfen Sie bitte den Zeitpunkt Ihrer Kontobelastung und den Verwendungszweck Ihrer Überweisung. Zur Überprüfung Ihrer Angaben benötigen wir unbedingt das Kassenzeichen, das sich auf der Mahnung befindet.

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass wir gesetzlich angehalten sind, bereits zum Zeitpunkt der Mahnung Nebenforderungen wie Mahngebühren( § 1 Vollstreckungskostenordnung zum Hessischen Verwaltungsvollstreckungsgesetz) und Säumniszuschläge (§ 4 Absatz 1 Nr. 5b HessKAG i. V. m. § 240 Abgabenordnung) zu erheben. Auf diese Nebenforderung kann in der Regel nicht verzichtet werden.

Uns ist bewusst, dass Mahnungen nicht nur ärgerlich sind, sondern auch Kosten verursachen. Dies lässt sich für die Zukunft jedoch besonders einfach vermeiden, in dem Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen. Dies empfiehlt sich besonders bei regelmäßigen Zahlungen an die Kreiskasse. Ein Formular dafür erhalten Sie hier.

Kontaktpersonen: Unsere Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der Mahnstelle.


Sie haben eine Vollstreckungsankündigung, eine Zahlungsaufforderung oder eine Pfändung der Kreiskasse erhalten und haben eine Frage dazu?

Kontaktperson: Der/Die zuständige Vollziehungsbeamte/in. Die Zuständigkeit richtet sich nach Ihrem Wohnort. Die Zuständigkeitsbereiche entnehmen Sie bitte der folgenden Grafik.


Sie möchten einen Antrag auf Ratenzahlung stellen, weil Sie eine Forderung des Landkreises nicht in einer Summe zahlen können?

Kontaktpersonen: Bei einer Mahnung die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der Mahnstelle, in Vollstreckungsangelegenheiten der/die jeweils zuständige Vollziehungsbeamte/Vollziehungsbeamtin.


Sie haben als Drittschuldner eine Pfändung der Kreiskasse erhalten?

Unsere Vollstreckungsstelle hat bei Ihnen eine Forderung gepfändet, die unser Vollstreckungsschuldner/unsere Vollstreckungsschuldnerin gegen Sie hat (z. B. weil Sie sein Arbeitgeber sind und ihm deswegen Lohn/Gehalt schulden).

Kontaktperson: Der/Die zuständige Vollziehungsbeamte/in. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnort des Vollstreckungsschuldners bzw. der Vollstreckungsschuldnerin. Die Zuständigkeitsbereiche entnehmen Sie bitte der folgenden Grafik.


Sie erwarten eine Zahlung des Landkreises, haben aber noch keinen Zahlungseingang?

Die Zahlung eines Geldbetrages durch die Kreisverwaltung erfolgt ausschließlich in zwei Arbeitsschritten, nämlich die Anweisung zur Zahlung und die Ausführung der Zahlungsanweisung. Die Anweisung zur Zahlung erfolgt durch das zuständige Fachamt, also nicht durch den Fachdienst Kassenwesen. Sie sollten daher erst beim zuständigen Sachbearbeiter bzw. Sachbearbeiterin des entsprechenden Fachamtes rückfragen, ob die Zahlung bereits angewiesen wurde. Ist dies der Fall, dauert es in der Regel nur noch 1 bis 2 Tage, bis die Zahlung auf Ihrem Konto eingeht.

Kontaktperson beim Fachdienst Kassenwesen: Herr Jäckel, Tel. 06421/405-1254.

Bitte beachten Sie: Bei Sozialleistungen (z. B. SGB II, SGB XII oder Unterhaltsvorschusszahlungen) können durch den Fachdienst Kassenwesen generell keine Auskünfte hierzu gegeben werden, da diese Auszahlungen über eine eigene Software direkt vom betreffenden Fachbereich erfolgen. In diesen Fällen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Sachbearbeiter oder Sachbearbeiterin im Fachbereich Familie, Jugend und Soziales (FJS) oder Ihres Fallmanagers bzw. Fallmanagerin im Kreisjobcenter.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...