Inhalt anspringen

Anatomische Sammlung der Philipps-Universität – Medizinhistorisches Museum (Museum anatomicum)

Schwerpunkte:
Medizinhistorische Darstellung der Marburger Anatomie des 19. Jhd.: Feuchtpräparate zur Systematik Embryologie und Missbildungslehre, Skelett- und Schädelsammlung, anatomische Trockenpräparate verschiedener Körperteile aus dem frühen 19. Jhd., medizinische Kupferstiche, Gemälde und Zeichnungen sowie Beispiele der medizinischen Fachbibliothek aus dem 16. bis 19. Jhd., Besonderheiten wie Skelett des "langen Anton" (2,44 m) etc.

Das Museum anatomicum befindet sich im Dachgeschoss des Institut für Cytobiologie – nicht barrierefrei zugänglich.

Träger:
Philipps-Universität Marburg

Kustos und Leitung:
Nina Ulrich M.A., MSc, Prof. Dr. Birte Steiniger

Ihr Kontakt zu uns
Anatomische Sammlung der Philipps-Universität – Medizinhistorisches Museum (Museum anatomicum)

Vielen Dank fürs Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...