Inhalt anspringen

Sprechen mit den Händen

Gebärdenunterstützte Kommunikation im Kita-Alltag

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

Ein Seminar für alle Fachkräfte, die an der Integrationsarbeit beteiligt sind und aus dem ü-3 Bereich

Referentin: Tina Terrahe

Gebärden machen Spaß. Egal ob in Liedern, Fingerspielen oder anderen Kita-Situationen: viele unserer täglichen Rituale begleiten wir bereits mit Gebärden. Und die Kinder imitieren diese Bewegung meist begeistert.

Schon die Kleinsten möchten sich mitteilen und empfinden größte Zufriedenheit, wenn sie verstanden werden. Mit Kindern in Kontakt treten macht großen Spaß. Doch gibt es im Kita-Alltag auch immer wieder Situationen, in denen die Kommunikation hakt. In diesen Fällen kann die gebärdenunterstützte Kommunikation eine gute Hilfe sein, Missverständnisse zu vermeiden und die Kinder besser zu verstehen. Gebärden können bei Kindern mit spätem Sprachbeginn, mit eingeschränktem Wortschatz, mit einer Behinderung, aber auch im täglichen Gruppenkontext sehr gut eingesetzt werden. Wer einfache Gebärden in seinen Alltag integriert, versteht besser und wird besser verstanden.

Inhalte:
Diese Fortbildung gliedert sich in zwei Teile:
Zum Einen sollen die wichtigsten Gebärden für den Kita-Alltag, beim Singen, im Morgenkreis und beim Anschauen von Büchern vermittelt werden. Es gibt einen
theoretischen Teil zur Bedeutung von Gebärden, Bedenken und Vorbehalte und den Einsatzmöglichkeiten.
Zum Anderen wird erarbeitet, wie eine gebärdenunterstützte Kommunikation bei Verständigungsschwierigkeiten die Kommunikation mit Kindern erleichtern kann.
Des Weiteren wird geeignetes Material zum Thema „Gebärden“ vorgestellt.

Ziele sind die positiven Auswirkungen und Vorteile von gebärdenunterstützter Kommunikation im Kindergartenalltag kennenzulernen. Mögliche Einsatzmöglichkeiten zu erkennen und Vorbehalte und Bedenken gegenüber Gebärden abzubauen.
Gebärden zu lernen und in Liedern, beim Morgenkreis und weiteren Kita-Situationen anwenden zu können. Und die Begeisterung für das unterstützende Sprechen mit den Händen zu entdecken.

Methoden:
Kurze Vorträge mit visualisierter Unterstützung, Arbeit in Kleingruppen und in der Großgruppe, Erfahrungsaustausch aus der Praxis, Möglichkeit Fragen und Unklarheiten zu klären. Ein Skript zur Fortbildung wird zur Verfügung gestellt.

Informationen

AnmeldungAnmeldeschluss 5. September 2019

Eintritt

25 Euro

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...