Inhalt anspringen

Gutes Leben bei Pflegedarf - Vortrag

ein Blick auf Pflege-Wohngemeinschaften

WAS Vortrag und Diskussion: Gutes Leben bei Pflegebedarf - ein Blick auf Pflege-Wohngemeinschaften
WER Kooperationsveranstaltung vom Landkreis Marburg Biedenkopf und von der Stadt Marburg
WANN 21. August 2018 (Dienstag), 19 Uhr
WO Kreisverwaltung Marburg, Tagungsgebäude, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg
• barrierefreier Zugang
• kostenlose Teilnahme

Ein selbstbestimmtes, am Alltag orientiertes Leben; Wohnortnähe, Individualität und Gemeinschaftsbezug sind Kennzeichen ambulanter Wohn-Pflegegruppen. Damit stellen sie eine Alternative zur stationären Unterbringung dar. Wegen der kleinen Gruppen ist das Konzept besonders für Menschen mit Demenz sehr geeignet. Für den Vortrag von Stadt und Landkreis wurden zwei namhafte Expert/innen gewonnen.

Thomas Pfundstein stellt gute Beispiele aus Rheinland-Pfalz vor. In der Servicestelle für kommunale Pflegestrukturplanung und Sozialraumentwicklung berät er Kommunen bei Planungen und steht als Berater vor Ort zur Verfügung. Aus seiner langjährigen Erfahrung wird Herr Pfundstein interessante Einblicke in die Praxis der neuen Wohnform geben und aufzeigen, dass die Umsetzung auch mit Herausforderungen verbunden ist. 
→ Zur Landesberatungsstelle Neues Wohnen Rheinland-Pfalz

Den Vortrag finden Sie unter "Links & Downloads" weiter unten.


Maren Ewald ist Mitarbeiterin der Hessischen Fachstelle für selbstverwaltete ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz. Sie erläutert, welche Rahmenbedingungen gelingende Projekte benötigen, sowohl während ihrer Planungs- und Gründungsphase als auch beim späteren Zusammenwirken der in den Wohngemeinschaften agierenden Akteure.
→ Zur Hessischen Fachstelle für selbstverwaltete ambulant betreute Wohn-Pflege-Gruppen für Menschen mit Demenz

Wohn-Pflegegruppen sind vom Grundsatz der geteilten Verantwortung geprägt. Somit kann die Initiative für eine Neugründung von Betroffenen, Angehörigen, Anbietern aus dem Bereich Pflege, Investoren oder Kommunen ausgehen.

Den Vortrag finden Sie unter "Links & Downloads" weiter unten.

Kontakt

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Martina Berckhemer

Dr. Petra Engel

Stabsstelle Altenhilfe beim Landkreis Marburg-Biedenkopf
Telefon 06421 405-1543 
E-Mail: berckhemermmarburg-biedenkopfde
www.marburg-biedenkopf.de/senioren

Altenplanung der Stadt Marburg im Beratungszentrum BiP
Telefon 06421 201-1844
altenplanungmarburg-stadtde
www.marburg.de/altenplanung

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...